STAND

Zusätzlich zu Pflegekräften sieht man im Altenheim Römergarten in Westhofen (Kreis Alzey-Worms) derzeit auch Männer in grünen Uniformen. Die Bundeswehr hilft der Einrichtung, die Corona-Pandemie zu bewältigen.

Die fünf Soldaten kommen aus Büchel (Kreis Cochem-Zell) vom taktischen Luftwaffengeschwader 33. Feldwebel Sascha Ziller tauschte Kampfjets und Pilotenbesprechungen freiwillig gegen die Arbeit im Altenheim ein: "Ich fand es einfach richtig und wichtig - auch als Bundeswehrsoldat - in solchen Momenten helfen zu dürfen." Seit dem 28. Dezember helfen die Soldaten in Westhofen aus, voraussichtlich wird ihr Einsatz dort verlängert.

Für Heimleiterin Daniela Mohr war die Hilfe ein echtes Weihnachtsgeschenk, denn coronabedingte Ausfälle gab es auch bei Angestellten in der Hauswirtschaft. Die Pflegekräfte mussten diese Arbeit zusätzlich übernehmen, erzählt Mohr: "Jeder hat überall geholfen, weil es überall gebrannt hat. So waren wir heilfroh als der Anruf kam: Die Bundeswehr ist ab Montag bei uns im Haus."

In der Pflege werden die Soldaten nicht eingesetzt, denn dafür haben sie keine Ausbildung. Stattdessen übernehmen sie Botengänge, helfen mit der Wäsche, teilen Essen aus oder unterstützen den Hausmeister. "Die Bewohner sind einfach glücklich, dass Leute da sind. Auch wenn es mal nur ein, zwei Sätze sind oder nur mal 'guten Appetit'", erzählt Feldwebel Ziller.

"Die Soldaten gehören zum Team mittlerweile dazu. Sie akzeptieren die Pflege, die Pflege akzeptiert die Soldaten. Das ist ein sehr gutes Miteinander."

Daniela Mohr, Leiterin des Altenheims Römergarten

Weitere Altenheime erhalten Unterstützung

Im Altenzentrum Oppenheim (Kreis Mainz-Bingen) sind aktuell neun Soldaten im Einsatz. In ganz Rheinland-Pfalz waren es nach Angaben des Gesundheitsministeriums Ende Dezember um die 60, weitere sollten folgen. Das Gesundheitsministerium hatte die Hilfe der Bundeswehr angefragt. Dadurch sollen die Pflegebetriebe entlastet werden, in denen coronabedingt gerade viele Beschäftigte ausfallen.

Ein Bundeswehrsoldat bringt einer Senioren Essen an den Tisch (Foto: Sascha Ziller)
Die rund 70 Bewohner im Altenheim Römergarten fühlen sich mit der uniformierten Unterstützung offenbar sehr wohl. Sascha Ziller

Bundeswehr hilft auch Gesundheitsämtern und Impfzentren

Die Hilfseinsätze im Rahmen der Corona-Pandemie sind für die Bundeswehr in Rheinland-Pfalz der umfangreichste und längste Unterstützungseinsatz seit ihrer Gründung. 450 Soldatinnen und Soldaten sind landesweit aktuell im Einsatz gegen Corona - nicht nur in Altenheimen. So werden Soldatinnen und Soldaten auch in den neu eingerichteten Impfzentren, die diese Woche an den Start gehen, eingesetzt. Nach Angaben der Kreisverwaltung Mainz-Bingen arbeiten im Impfzentrum in Ingelheim seit dieser Woche zwölf Bundeswehrsoldaten im Verwaltungsbereich.

Kampf gegen Corona-Infektionsketten Alle rheinland-pfälzischen Gesundheitsämter sind an Belastungsgrenze

Die 24 Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz sind in der Bekämpfung der Pandemie an ihre Belastungsgrenze gekommen. Die Behörden bekommen inzwischen Unterstützung von außen.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Alten- und Pflegeheime Corona-Testpflicht in Rheinland-Pfalz für Besucher in Kraft

Wer künftig Pflegeheime in Rheinland-Pfalz besucht, wird verpflichtend mit einem Anti-Gen-Schnelltest auf Corona getestet. Voraussetzung ist, dass sich die Einrichtung in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über dem Landesschnitt befindet.  mehr...

SWR1 Der Tag in Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN