STAND

Ein Wohnungsbrand in der Mainzer Neustadt am 17. Januar ist mit großer Wahrscheinlichkeit von einer Kerze ausgelöst worden. Davon gehen Brandsachverständige in einem Gutachten aus, das inzwischen vorliegt. Ein technischer Defekt wird ausgeschlossen. Die Polizei ermittelt gegen die Mieterin der Wohnung wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Das Feuer war in einem Mehrfamilienhauses in der dicht bewohnten Mainzer Neustadt ausgebrochen. Dabei war ein Hund ums Leben gekommen. Der Sachschaden wird auf eine halbe Million Euro geschätzt.

STAND
AUTOR/IN