Mainz

Booster-Impfungen für Obdachlose

STAND

Der Mainzer Obdachlosenarzt Trabert steht mit dem Gesundheitsministerium in Verbindung für Booster-Impfungen bei Obdachlosen. Wie Trabert dem SWR sagte, hoffe er auf die Unterstützung des Landes, das bereits bei der ersten Impfrunde im Juni geholfen habe. Damals hatten nach seiner Aussage 140 Obdachlose das Vakzin von Johnson und Johnson erhalten. Jetzt würde er die Impfstoffe von Biontech oder Moderna verabreichen. Außerdem regt der Mediziner an, der Impfbus des Landes solle auf die Mainzer Zitadelle fahren. Dort seien viele Obdachlose zu finden, die sich in der Teestube aufwärmen und in der Ambulanz des Vereins Armut und Gesundheit medizinisch versorgen lassen.

STAND
AUTOR/IN