STAND

Die in Bad Kreuznach gefundenen Brandbomben aus dem Zweiten Weltkrieg sind am Mittwochnachmittag kontrolliert gesprengt worden. Die vier Bomben waren laut Stadt am Vormittag auf der sogenannten Pfingstwiese gefunden worden. Das Gebiet um den Fundort war evakuiert worden. Freiwillige Feuerwehr und Polizei sicherten das Areal. An den Sprengsätzen befanden sich keine Zünder mehr. Deshalb wurden sie zur kontrollierten Sprengung in ein zwei Meter tiefes Loch gelegt, mit einer Sprengladung versehen und mit Erde bedeckt. Seit Dienstag war mit Spezialgerät in dem Gebiet nach Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht worden.

STAND
AUTOR/IN