STAND

Auf der Pfingstwiese in Bad Kreuznach wird ab heute wieder nach möglichen Blindgängern gesucht. MIt sprenggeschützten Baggern wird an verdächtigen Stellen nach möglichen explosiven Überbleibseln aus dem Zweiten Weltkrieg gegraben. Bei einer ersten Suche mit einem Detektor hatte die Fachfirma zahlreiche Stellen gefunden, an denen Metall im Boden der Pfingstwiese liegt. Diese Stellen wurden nach Angaben der Stadt dann noch einmal mit den Strom-, Wasser-, und Abwasserplänen des Geländes abgeglichen. Dabei wurden etwa 50 Stellen ausgemacht, an denen offenbar keine Leitungen liegen. Die werden nun sicherheitshalber mit dem speziellen Bagger aufgegraben und näher untersucht. Das Jahrmarkts- und Messegelände liegt in der Nähe der Bahnlinie und des ehemaligen Güterbahnhofs. Beide waren im Zweiten Weltkrieg Hauptangriffspunkte der Alliierten.

STAND
AUTOR/IN