Die New Yorker Krankenschwester Sandra Lindsay erhält den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer - als erster Mensch in den USA. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Mark Lennihan)

Corona-Massenimpfung in USA hat begonnen

Krankenschwester erhält als erste US-Bürgerin Biontech-Impfstoff

STAND

Als erster Mensch in den USA ist eine New Yorker Krankenschwester mit dem Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer geimpft worden.

Die Impfung von Sandra Lindsay vom Krankenhaus Long Island Jewish Medical Center im Stadtteil Queens wurde am Montag live im US-Fernsehen übertragen. Die Spritze habe sich "nicht anders angefühlt als irgendeine andere Impfung", sagte die Krankenschwester für Intensivmedizin anschließend. "Ich hoffe, das markiert den Anfang vom Ende dieser sehr schmerzhaften Zeit in unserer Geschichte", sagte Lindsay weiter. Sie wolle Vertrauen verbreiten, dass diese Impfung sicher sei. Die Krankenschwester appellierte an alle Menschen, ihren Teil im Kampf gegen Corona beizutragen.

Der Impfstoff der Mainzer Firma Biontech und ihres amerikanischen Partners Pfizer hatte am Freitag von der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Notfallgenehmigung erhalten. Es ist damit die bislang erste in den USA verfügbare Covid-19-Impfung. Vor allem Pflegepersonal und ältere Menschen sollen unter den ersten Empfängern sein.

Auslieferung der Impfstoffdosen am Wochenende gestartet

Millionen Impfstoffdosen, verpackt in Trockeneis bei minus 70 Grad, werden seit dem Wochenende mit einem riesigen logistischen Aufwand in den USA ausgeliefert.

Zahlreiche Lastwagen verließen am Sonntag das Werk des US-Pharmariesen Pfizer in Kalamazoo im Bundesstaat Michigan. Für die Lieferung der Kisten, in denen sich jeweils bis zu 4.725 Impfdosen befinden, sind Transportunternehmen zuständig. Nach Angaben von Pfizer sollen täglich auch etwa 20 Flugzeuge im Einsatz sein, um das Vakzin im ganzen Land zu verteilen. Von den insgesamt 6,4 Millionen bisher verfügbaren Impfdosen soll die Hälfte sofort ausgeliefert werden, die andere Hälfte ist für die zweite Impfrunde vorgesehen, die drei Wochen später bei allen Geimpften erfolgen muss.

Boxen mit dem BiontechPfizer-Impfstoff werden bei Pfizer in Michigan für den Transport vorbereitet.  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Morry Gash)
Boxen mit dem Biontech/Pfizer-Impfstoff werden bei Pfizer in Michigan für den Transport vorbereitet. picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Morry Gash

"Meilenstein" im Kampf gegen die Pandemie

Der Chef der US-Arzneimittelbehörde FDA, Stephen Hahn, sprach von einem "bedeutenden Meilenstein im Kampf gegen diese verheerende Pandemie". Medienberichten zufolge soll das Weiße Haus die FDA zuvor mit Drohungen zur umgehenden Notfallzulassung gedrängt haben. Dem widersprach Hahn. "Wissenschaft und Daten haben die Entscheidung der FDA gelenkt", sagte er bei einer Pressekonferenz am Samstag. Aufgrund der Dringlichkeit habe der normalerweise Monate dauernde Zulassungsprozess auf mehrere Wochen verkürzt werden können - vor allem auch, weil die zuständigen Mitarbeiter Tag und Nacht gearbeitet hätten, sagte Hahn. "Externer Druck" habe keine Rolle gespielt.

Mainz

Chronologie So entstand der Corona-Impfstoff von Biontech

Normalerweise dauert es viele Jahre, bis ein Impfstoff die Zulassungsreife erlangt. Beim Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech ging es jetzt überraschend schnell.  mehr...

Mit Blick auf die Entwicklung des Impfstoffs in Rekordzeit hatte der abgewählte US-Präsident Donald Trump erklärt: "Das ist eine der größten wissenschaftlichen Errungenschaften der Geschichte." Der Impfstoff werde Millionen Menschenleben retten "und die Pandemie bald ein für allemal beenden".

Die US-Regierung hat sich vertraglich die Lieferung von 100 Millionen Impfdosen von Pfizer/Biontech gesichert.

EMA arbeitet "rund um die Uhr" an Impfstoff-Zulassung in der EU

Pfizer und Biontech waren die ersten westlichen Hersteller, die vielversprechende Studienergebnisse veröffentlicht und eine Zulassung in den USA beantragt hatten. Auch der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) liegt ein Antrag für die EU vor; eine Entscheidung darüber steht allerdings noch aus.

Nach Angaben der EMA vom Montag ist das Verfahren kaum zu beschleunigen. Spätestens am 29. Dezember werde das Gutachten des Expertenausschusses vorliegen, erklärte die Direktorin der EMA, Emer Cooke, in Amsterdam. "Wir arbeiten rund um die Uhr für die Zulassung des ersten Covid-19-Impfstoffes." Die Fristen würden allerdings im Laufe des Prüfverfahrens "ständig neu bewertet".

Bereits Anfang des Monats hatte die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel dem Präparat von Biontech/Pfizer eine Notfallzulassung erteilt. Damit wurde Großbritannien der erste Staat weltweit, der das Vakzin freigab. Inzwischen haben auch Kanada, Bahrain, Saudi-Arabien und Mexiko den Impfstoff zugelassen.

Mainz

Probleme in Lieferkette Biontech-Partner Pfizer kann weniger Corona-Impfstoff ausliefern als geplant

Weltweit wird auf die Zulassung und Auslieferung eines Corona-Impfstoffs gewartet. Das US-Pharmaunternehmen Pfizer musste jetzt seine Auslieferungsziele nach unten korrigieren.  mehr...

Guten Morgen Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz

London

Nach Impfstart in Großbritannien Zwei Fälle von Allergien bei Corona-Impfungen aufgetreten

In Großbritannien haben zwei Menschen allergisch auf den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer reagiert. Menschen mit allergischer Vorgeschichte sollten nun mit einer Impfung abwarten.  mehr...

DASDING Dein Nachmittag DASDING

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Corona-Live-Blog in RLP: Starker Rückgang bei Coronatests

In Rheinland-Pfalz gilt seit Sonntag, 12. September, eine neue Corona-Verordnung. Die Inzidenz ist nicht mehr allein ausschlaggebend für Einschränkungen im Alltag. Wichtig ist auch, wie viele Covid-Patienten im Krankenhaus sind, und wie hoch die Impfquote ist. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Die wichtigsten Fragen und Antworten FAQ zur Corona-Impfung und zum Impfstoff

Das Thema Corona-Impfung beschäftigt viele Menschen. Wir geben Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Impfstoff, Funktionsweise und Nebenwirkungen.  mehr...

Mainz

Chronologie So entstand der Corona-Impfstoff von Biontech

Normalerweise dauert es viele Jahre, bis ein Impfstoff die Zulassungsreife erlangt. Beim Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech ging es jetzt überraschend schnell.  mehr...

STAND
AUTOR/IN