Ein Mann und eine Frau küssen sich. Immer wieder fallen Menschen auf der Suche nach der großen Liebe aber auf Betrüger herein.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Jan-Philipp Strobel)

Betrug im Internet

Rheinhessen fallen auf Liebesbetrüger herein

STAND

Ein Mann und eine Frau aus dem Raum Mainz sind in Dating-Portalen Betrügern auf den Leim gegangen. Allein die Frau verlor rund 100.000 Euro.

In diesem Fall hatte die Seniorin aus Rheinhessen vor einigen Wochen auf der Internetplattform "Facebook" einen Mann kennengelernt. Nach Angaben der Mainzer Polizei entstand im Laufe der Zeit eine romantische Beziehung zu dem Unbekannten.

Mann arbeitete angeblich auf einer Bohrinsel

Dieser behauptete, dass er auf einer Bohrinsel arbeiten würde. Da der Firma, bei der er angeblich arbeitete, jedoch die Insolvenz drohe, bräuchte er Geld. Mit dieser Geschichte brachte er die Rheinhessin laut Polizei dazu, ihm in mehreren Tranchen einige Zehntausend Euro zu überweisen.

Betrogene Frau zahlt fast 100.000 Euro

Nachdem das Vermögen der Seniorin aufgebraucht war, nahm sie schließlich noch einen Kredit in fünfstelliger Höhe auf, um weitere Überweisungen an den Mann zu tätigen. Laut Polizei ist ihr insgesamt ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden. Erst als die Hausbank der Frau auf die Auslands-Transaktionen aufmerksam wurde und Verdacht schöpfte, flog der Betrug auf. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.

Zweiter Fall: Rheinhesse fällt im Internet auf Frau herein

Der Mann aus dem Landkreis Mainz-Bingen lernte die angeblich heiratswillige Frau über ein Datingportal kennen. Laut Polizei gab sie an, aus dem europäischen Ausland zu kommen.

Geld "für Flüge und Zoll" benötigt

Im Verlauf des Kennenlernens überwies der Mann der Betrügerin innerhalb von vier Transaktionen einen Geldbetrag im mittleren vierstelligen Bereich. Angeblich wollte sie damit die Kosten für Flüge, Zoll und Versicherung bezahlen. Als die Betrügerin dann noch einmal Geld forderte, schöpfte der Mann Verdacht und brach den Kontakt schließlich ab.

Betrugsmasche Love-Scamming

Beim sogenannten "Love-Scamming" oder "Romance-Scamming" handelt es sich um eine Betrugsart, bei der Unbekannte vorgeben, mit dem späteren Opfer eine romantische Beziehung einzugehen. Das Kennenlernen findet regelmäßig auf Plattformen im Internet statt. Ein persönlicher Kontakt von Angesicht zu Angesicht wird dabei in aller Regel mit Tricks hinausgezögert und findet schließlich nie statt.

Stattdessen versuchen die Täter unter Vorspiegelung falscher Gefühle und Tatsachen Geld oder Wertgegenstände von ihren Opfern zu bekommen. Diese sollen dann per Überweisung oder per Post an die angeblichen Liebes-Partner versandt werden.

SWR2 Feature Herzwäsche – Eine verhängnisvolle Affaire mit einer „Love-Scammerin“

Leichter als man denkt, wird man Opfer einer Fake-Beziehung im Internet.
Der Bruder der Autorin verliebt sich bei dem regen Chatverkehr mit einer vermeintlichen Französin. Am Ende ist er hoch verschuldet und abhängig von ihrem täglichen Kontakt.  mehr...

SWR2 Feature SWR2

STAND
AUTOR/IN