Ein Zug des Bahnunternehmens vlexx steht am Mainzer Hauptbahnof (Foto: SWR)

Oberleitungsschaden behoben

Keine Probleme mehr im Zugverkehr zwischen Mainz und Koblenz

STAND

Die Oberleitungsstörung bei Ingelheim-Uhlerborn ist behoben. Das teilte die Bahn am Freitagabend mit. Es gebe keine Behinderungen mehr auf der Strecke Mainz-Koblenz.

Seit Donnerstag gab es Zugausfälle und Verspätungen im Regional- und Fernverkehr auf der Schiene. Ein Zug mit einem defekten Stromabnehmer habe am frühen Nachmittag eine Oberleitung in Ingelheim-Uhlerborn (Kreis Mainz-Bingen) beschädigt, berichtete ein Sprecher der Deutschen Bahn. Techniker waren seitdem vor Ort mit der Reparatur beschäftigt.

Im Fernverkehr von Koblenz in Richtung Mainz waren alle ICE, IC und EC auf diesem Abschnitt betroffen. Einzelne Züge wurden laut Bahn umgeleitet und verspäteten sich dadurch um etwa 25 Minuten. An den Hauptbahnhöfen in Bingen und Boppard hielten zeitweise keine Fernzüge.

Auch Probleme am Mainzer Hauptbahnhof

Eine weitere Störung hatte am Donnerstagabend zusätzlich den Mainzer Hauptbahnhof nahezu lahmgelegt. Laut Bahn hatte es technische Probleme an einem Stellwerk und in einem Zug bei Bischofsheim (Kreis Groß-Gerau) gegeben. Deshalb stauten sich die Züge in Mainz.

Fern- und Regionalzüge konnten zwischen 17:30 und 19 Uhr den Bahnhof weder verlassen noch ihn anfahren. Der gesamte Zugverkehr wurde über Bischofsheim umgeleitet. Um kurz nach 19 Uhr war die Störung behoben und der Zugstau im Mainzer Hauptbahnhof löste sich langsam auf.

Mainz

Verdächtiger Gegenstand Mainzer Hauptbahnhof zwei Stunden gesperrt

Der Mainzer Hauptbahnhof war am Abend wegen eines verdächtigen Gegenstands über zwei Stunden gesperrt. Am Ende wurde das Objekt kontrolliert zerstört.  mehr...

Mainz

Räder stehen jetzt sicher Erstes Mainzer Fahrradparkhaus eröffnet

Das Fahrradparkhaus an der Westseite des Mainzer Hauptbahnhofs ist seit Montag geöffnet. Nach Angaben der Stadt ist es eines der größten in Deutschland.  mehr...

STAND
AUTOR/IN