Die Polizei Bad Kreuznach ermittelt nach Jagdunfall in Bockenau. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Roland Weihrauch)

Polizei ermittelt nach Jagdunfall

Jäger erschießt in Bockenau beinahe Traktorfahrer

STAND

Bei einer Jagd in Bockenau ist der Fahrer eines Maishäckslers beinahe von einem Schuss getroffen worden. Jetzt ermittelt die Polizei.

Dem Jäger aus dem Kreis Bad Kreuznach wird fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Nach Angaben eines Polizeisprechers soll der Mann bei einer sogenannten Erntejagd in Bockenau Ende August beinahe den Fahrer eines Maishäckslers mit einem Schuss getroffen haben. Seine Jagdgesellschaft hatte mit einem Ernteunternehmen vereinbart, das Wild zu jagen, das durch die Erntemaschinen aufgeschreckt wird.

Dabei habe der Jäger einen Schuss abgegeben, der aus Versehen in der Führerkabine des Maishäckslers gelandet sei. Der Schuss sei nur wenige Zentimeter neben dem Fahrer eingeschlagen. Der 44-jährige Fahrer habe daraufhin ein Knalltrauma erlitten. Wie die Polizei mitteilt, werden momentan noch Zeugen vernommen. Danach werde der Vorgang an die Staatsanwaltschaft in Bad Kreuznach weitergeleitet.

Dalberg

Mildere Strafe nach Jagdunfall verhängt Kein Gefängnis für Jäger nach tödlichem Schuss in Dalberg

Bei einer Jagd hatte ein Jäger in Dalberg (Kreis Bad Kreuznach) eine 86-jährige Frau in ihrem Garten tödlich getroffen. Dafür bekommt der Mann jetzt eine Bewährungsstrafe.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR