Feiern ohne Corona-Auflagen

Erstes Backfischfestwochenende weitgehend friedlich

Stand

Es ist eines der größten Volks- und Weinfeste am Rhein: das Backfischfest in Worms. Am Sonntag stand der Festumzug durch die Innenstadt auf dem Programm.

Seitdem es das Backfischfest gibt, das Erste fand 1933 statt, gibt es auch den Festumzug - am ersten Sonntag der Festwoche. Rund 70 Zugnummern waren auch diesmal auf der Straße unterwegs. Unter ihnen auch die Fahnenschwinger und der Fischerwääder Verein mit dem sogenannten Bojemääschter und seiner Backfischbraut. Oberbürgermeister Adolf Kessel (CDU) führte zusammen mit der Rheinhessischen Weinkönigin Juliane Schäfer den Zug an. Fast wie am Rosenmontag in Mainz - nur ohne Konfetti und Helau. In Worms ruft man Ahoi.

Wegen des Festumzuges mussten nach Angaben der Polizei in der Innenstadt einige Autos abgeschleppt werden. Die Besitzer hatten offenbar die Straßensperrungen entlang der Zugstrecke nicht mitbekommen oder ignoriert. Ansonsten sei das erste Wochenende des Backfischfestes bis auf ein paar Rangeleien weitgehend ruhig verlaufen, teilte die Polizei mit.

Erstmals ohne Corona-Beschränkungen

Nach 2019 ist es das erste Mal, dass es keine Corona-Beschränkungen auf dem Backfischfest gibt. Im vergangenen Jahr sah das noch anders aus. Besucherinnen und Besucher mussten sich online anmelden und in den Fahrgeschäften und beim Schlangestehen Masken tragen. Auch die Ein-und Ausgänge wurden so angeordnet, dass es keinen Begegnungsverkehr gab. An den Eingängen gab es Corona-Teststationen und die Besucherzahl musste unter 5.000 bleiben. Dieses Jahr wird es all das nicht geben.

Drohnen statt Feuerwerk auf der Kisselswiese

Bis zum 4. September wird auf dem Backfischfest gefeiert. Am letzten Festtag stehen weitere Höhepunkte auf dem Programm. Am Nachmittag um 14 Uhr beginnt das sogenannte Enten-Rennen im Wormser Floßhafen. Bei dem Wettrennen geht es darum, wer die schnellste Quietsche-Ente hat. Ein Programmpunkt, der sehr beliebt bei den Besuchern ist.

Anschließend geht es weiter mit dem traditionellen Fischer-Stechen im Wormser Floßhafen. Mutige Männer stehen an der Spitze eines Bootes, mit einer Lanze in der Hand und versuchen, den Gegner ins Wasser zu stoßen. All das soll an die Fischerzunft erinnern, die es in Worms bereits im 12. Jahrhundert gab. Abschluss und letzter Höhepunkt des Backfischfestes ist eigentlich das traditionelle Feuerwerk um 21 Uhr. Dieses Jahr geht die Stadt aus Umwelt- und Kostengründen aber einen neuen Weg. Mit Hilfe eines Sponsors werden hundert Drohnen in die Luft steigen und mit Lichtern Symbole und Motive in den Himmel malen.

Worauf Besucher achten sollten

Aus Sicherheitsgründen gibt es auf dem Festgelände - der Kisselswiese- Einlass-Kontrollen. Deshalb sollten Besucher in ihren Taschen weder Alkohol, Drogen, harte Gegenstände, Flaschen, Waffen wie zum Beispiel Taschenmesser oder Pfefferspray mitführen - noch sollten sie ihr Rad oder ihren Roller oder ihr Haustier aufs Festgelände mitnehmen wollen. Außerdem gibt es Video-Überwachung auf dem eingezäunten Areal und Ausweis-Kontrollen bei Jugendlichen, sollte der Verdacht auf Alkoholmissbrauch bestehen.

Verkehrsbehinderungen an den Fest-Wochenenden

An beiden Backfischfest-Wochenenden ist mit viel Verkehr rund um den Festplatz zu rechnen, unter anderem weil die Anreise lediglich über die B9 erfolgt. Am Sonntag (28. August) gab es wegen des Festumzugs auch in der Wormser Innenstadt am frühen Nachmittag kleinere Staus und Behinderungen. Autofahrer mussten wegen gesperrter Straßen Umleitungen fahren. Die Stadt Worms empfiehlt grundsätzlich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Fahrrad anzureisen. Zusätzlich zum Parkplatz am Festplatz gibt es in diesem Jahr auch einen Parkplatz am Schlachthof, ein Tagesticket kostet 4 Euro pro Auto und 2 Euro pro Motorrad.

Sonderzüge zum Backfischfest

Die Deutsche Bahn setzt auch am kommenden Freitag, Samstag und Sonntag Sonderzüge ein. Bedient werden die Strecken in Richtung Mainz, Ludwigshafen/Mannheim und Alzey. Um die Sonderzüge am Wormser Hauptbahnhof rechtzeitig zu erreichen, fahren vom Festplatz aus Pendelbusse: kommenden Freitag und Samstag bis 1:45 Uhr, am Sonntag bis 23:30 Uhr.

Stand
Autor/in
SWR