Feuerwehrleute sichern die L236 nachdem ein 61-jähriger Mann an Ostersonntag mit seinem Wagen von der Straße abgekommen war.  (Foto: Freiwillige Feuerwehr VG Rüdesheim)

Notsituation erkannt

Jugendliche retten Mann bei Hargesheim das Leben

STAND

Weil ihnen die Fahrweise eines Autos komisch vorkommt, fahren zwei Jugendliche am Ostersonntag einem Auto nach. Kurze Zeit später müssen sie einen Notruf absetzen.

Sonntagabend gegen 21:30 Uhr auf der L236 bei Hargesheim im Kreis Bad Kreuznach: Zwei junge Fahrradfahrer im Alter von 15 und 16 Jahren beobachten, wie ein Autofahrer in Schlangenlinien und in Schrittgeschwindigkeit in Richtung der B41 unterwegs ist. Das Auto kommt ihnen entgegen. Da ihnen die Fahrweise seltsam vorkommt, informieren sie die Polizei und folgen dem Auto mit dem Rad. Plötzlich verliert der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kommt rechts von der Fahrbahn ab. Nach etwa 50 Metern stößt das Auto gegen eine Leitplanke und bleibt stehen.

Jugendliche holen Hilfe

Die beiden informieren auch den Rettungsdienst und halten zwei Autos an, um die Unfallstelle abzusichern. Als die Polizei eintrifft, hat der 61-jährige Autofahrer zwar noch Puls. Der Mann ist aber nicht mehr ansprechbar. Die Atmung setzt aus - die Polizisten reanimieren den Mann, bis der Rettungswagen da ist. Währenddessen sperrt die Feuerwehr die Landesstraße bei Hargesheim.

Polizei: Medizinischer Notfall möglich

Der 61-Jährige wird stabilisiert und umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei in Bad Kreuznach wurden während des Einsatzes keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Die Staatsanwaltschaft hat das Auto des Mannes sicherstellen lassen. Es wurde abgeschleppt. Die Polizei vermutet, dass der Mann wegen eines medizinischen Notfalls von der Straße abgekommen ist. Was genau passiert ist, wird aber noch ermittelt.

Tankstellenmord wegen Maskenpflicht? - Ein Dossier

Ein Tankstellen-Mitarbeiter wird erschossen, weil er auf die Einhaltung der Maskenpflicht besteht. Was unvorstellbar klingt, ist in Idar-Oberstein im September 2021 passiert.

Mainz

Nach schwerem Unfall beim Mainzer "Rheinfrühling" Fahrgeschäft "Intoxx" läuft nach TÜV-Check wieder

Der TÜV hat das Fahrgeschäft "Intoxx" auf dem Mainzer "Rheinfrühling" nach dem Arbeitsunfall erneut abgenommen. Jetzt ist das Fahrgeschäft wieder in Betrieb.

STAND
AUTOR/IN
SWR