Symbolfoto, Verärgerter Autofahrer droht mit einem Basballschläger

Streit beinahe eskaliert

Autofahrer bedroht Radfahrer in Mainz mit Baseballschläger

Stand

Autofahrer ärgern sich über Radfahrer. Radfahrer ärgern sich über Autofahrer. Das ist Alltag im Straßenverkehr. In Mainz zückte einer der Beteiligten einen Baseballschläger.

Die Auseinandersetzung fand am Mittwochmittag in der Kaiserstraße in der Mainzer Innenstadt statt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 30-jähriger Radfahrer auf dem Gehweg in Richtung Hauptbahnhof. Dabei fuhr er auch über eine Ladezone vor einem Hotel. Gleichzeitig kam ihm ein 59-jähriger Autofahrer entgegen, der auch auf die Ladezone fuhr, sodass der Radfahrer ausweichen musste. Nach Informationen der Polizei schüttelte der Radfahrer daraufhin den Kopf.

Baseballschläger griffbereit im Auto

Das reizte den Autofahrer offenbar dermaßen, dass dieser ausstieg, den Radfahrer beleidigte und ihm Gewalt androhte. Anschließend holte er einen Baseballschläger aus seinem Wagen und ging auf den Radfahrer zu.

Als dieser und Passanten begannen, das Geschehen mit ihren Handys zu filmen, legte der 59-Jährige den Baseballschläger erst einmal weg. Dann versteckte er ihn in der Rezeption des Hotels.

Baseballschläger im Hotel versteckt

Unterdessen war die Polizei alarmiert worden. Als die Beamten den Autofahrer befragten, behauptete dieser, keinen Baseballschläger gehabt zu haben. Er konnte jedoch nach Zeugenhinweisen im Hotel sichergestellt werden. Dem 59-Jährigen droht nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Bedrohung.

Gau-Bickelheim

Erst gedrängelt, dann Auto quergestellt Streit zwischen Autofahrern auf A61 bei Rheinböllen eskaliert

Wildwest auf der Autobahn - auf der A61 bei Rheinböllen sind sich zwei Autofahrer in die Haare geraten.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Mindestabstand, Radwege, Überholen Das Gesetz der Straße: Was Radfahrer über ihre Rechte wissen müssen

Parkende Autos auf Radwegen, gefährliche Begegnungen mit Fußgängern: Fahrradfahrer kommen oft in brenzlige Situationen. Wer ist im Recht, wenn es wirklich mal kracht?

Marktcheck SWR Fernsehen

Stand
Autor/in
SWR