STAND

Auf den Intensivstationen der Mainzer Universitätsmedizin gibt es weiterhin ausreichend freie Kapazitäten.

Die Klinik hat in der vergangenen Woche sogar zehn Corona-Patienten aus Ludwigshafen aufgenommen. Die Mainzer Universitätsmedizin hat seit der Corona-Pandemie ein sechsstufiges Lagesystem eingeführt. Stufe eins bedeutet - völlig entspannte Lage, Stufe sechs bedeutet - alle Betten sind belegt, es stehen keine Beatmungsgeräte mehr zur Verfügung.

Derzeit stehe man bei Stufe zwei, so der stellvertretende medizinische Vorstand der Unimedizin Werner in einem Gespräch mit dem SWR. Es gebe momentan keinen Mangel an Betten und Maschinen, die Kapazitäten könnten noch ausgebaut werden.

Täglich werde geprüft, ob die Klinik in die Stufe drei wechseln müsse, dafür gebe er aber noch keinen Grund. Die Entwicklung bei den Corona-Patienten die stationär aufgenommen werden müssten, verlaufe seitwärts.

STAND
AUTOR/IN