Mainz

Zahl der Arbeitslosen in Rheinhessen geht leicht zurück

STAND

Die Corona-Pandemie hat sich im Dezember unterschiedlich auf die Arbeitslosenzahlen in Rheinhessen ausgewirkt. Mit 16.200 Arbeitslosen liegt die Zahl nach Angaben der zuständigen Arbeitsagentur auf dem Niveau wie vor Corona. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent. Außerdem seien weniger Menschen arbeitslos gemeldet als im Vormonat - was für diese Jahreszeit unüblich sei.

Sorgen macht den Verantwortlichen aber die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Die liegt deutlich über den Werten von vor einem Jahr. Viele Betriebe und Firmen seien außerdem auf der Suche nach Fachkräften. Dazu zählen öffentliche Verwaltungen, das Gesundheits- und Sozialwesen und der Handel. Hier will die Arbeitsagentur in diesem Jahr Maßnahmen ergreifen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Das gelte vor allem für die Bereiche Pflege und Erziehung. Besonders gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben derzeit Jugendliche und junge Erwachsene. Die Arbeitslosenquote liege bei ihnen niedriger als vor der Pandemie, heißt es.

Arbeitsmarkt im Dezember Mehr Menschen ohne Job in RLP, aber auch mehr offene Stellen

In Rheinland-Pfalz waren im Dezember etwas mehr Menschen arbeitslos als im Vormonat. Betriebe meldeten jedoch auch mehr offene Stellen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN