Der Spezialbagger baggert bei Nierstein auf der hessischen Seite die Anlegestelle aus, damit diese von der Rheinfähre wieder besser angefahren kann. (Foto: SWR, Bongers, Christian)

Zu viel Kies und Sand

Fähranleger bei Nierstein wegen Niedrigwasser ausgebaggert

STAND

Die Rheinfähre zwischen Nierstein und Trebur-Kornsand (Hessen) hat Probleme beim Anlegen. Der Wasserstand ist zu niedrig. Mit einem Bagger wurden deshalb Kies und Sand weggeschafft.

Rund 1.000 Kubikmeter Kies und Sand musste der Bagger auf der hessischen Seite aus dem Weg räumen. Dort macht der Rhein einen Knick und Kies und Sand verstopfen immer wieder die Fahrrinne der Rheinfähre. Was der Spezialbagger am Mittwoch wegschaffte, wurde ein paar Meter weiter flussabwärts abgeladen und auf der hessischen Seite am Ufer verteilt.

Video herunterladen (10,8 MB | MP4)

Jetzt soll die Anlegestelle am Kornsand trotz Niedrigwasser wieder besser angefahren werden können. Die Fähre verkehrt aber weiterhin nur zu zwei Dritteln beladen, damit sie nicht zu viel Tiefgang hat. Einschränkungen beim Fahrplan gibt es laut Betreiberin Cornelia Dries nicht.

Der Spezialbagger baggert bei Nierstein auf der hessischen Seite die Anlegestelle aus, damit diese von der Rheinfähre wieder besser angefahren kann. (Foto: SWR, Bongers, Christian)
Der Spezialbagger baggert bei Nierstein auf der hessischen Seite die Anlegestelle aus, damit diese von der Rheinfähre wieder besser angefahren kann. Bongers, Christian

Auch in Bacharach wird gebaggert

Das Niedrigwasser hat auch an anderen Stellen im Rhein Auswirkungen. Nach Angaben der Bingen-Rüdesheimer Schifffahrtsgesellschaft wird zurzeit am Anleger in Bacharach gebaggert. Ausflugsschiffe sowie die Fähre zwischen Bingen und Rüdesheim seien weiter in Betrieb.

JA, WIR FAHREN, trotz Niedrigwasser, ob Autofähre oder Fahrgastschiffe!⛴

Um euch weiterhin die Tagestouren mit den...Posted by Bingen-Rüdesheimer Schifffahrtsgesellschaft on Wednesday, August 10, 2022

Die Fähre zwischen Lorch und Niederheimbach stellt dagegen ihren Betrieb am Mittwochabend ein. Obwohl es sich um eine Flachwasserfähre handelt, kann sie dort nicht mehr fahren. Sie werde am Donnerstag nach Ingelheim gebracht, so Fährbetreiber Michael Schnaas. Dort soll sie zwischen Ingelheim und Oestrich-Winkel verkehren und die reguläre Fähre ersetzen.

Bad Kreuznach

Gefahr für Fische steigt Niedrigwasser in Naheregion macht Experten Sorge

Die Wasserstände an den Pegeln der kleineren Flüsse in Rheinhessen und dem Kreis Bad Kreuznach machen den Experten Sorgen. Für Fische und Pflanzen könnte das gefährlich werden.  mehr...

Worms

Anhaltende Trockenheit Niedrigwasser am Rhein: Am Wormser Hafen bleiben Container stehen

Der Wormser Hafenbetreiber Rhenania spürt die Auswirkungen des Niedrigwassers - auch wirtschaftlich. Konsequenzen müssen die Mitarbeiter aber noch nicht fürchten.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Binnenschifffahrt stark eingeschränkt Freie Fahrt für Güterzüge wegen Niedrigwasser und Energiekrise

Die niedrigen Pegelstände an den Flüssen führen zu einer Verlagerung wichtiger Transporte auf die Schiene. Dort sollen nun Öl- und Kohletransporte Vorrang bekommen vor anderen Zügen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR