Die BioNTech-Gründer Ugur Sahin und Özlem Türeci nehmen den Akademiepreis des Landes entgegen (Foto: SWR)

Akademiepreis des Landes

Zukunftsweisend und innovativ - Weiterer Preis für BioNTech-Gründer

STAND

Das Gründerehepaar von BioNTech, Özlem Türeci und Ugur Sahin hat den Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz für innovative Zukunft und Forschung erhalten. Die Auzeichnung bedeute den beiden besonders viel, sagte Türeci bei der Verleihung.

Die BioNTech-Gründer Özlem Türeci und Ugur Sahin sind für ihre Leistungen bei der Entwicklung des Corona-Impfstoffes am Dienstag in Mainz mit dem Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz geehrt worden.

"Niemand hat den Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz für innovative und zukunftsweisende Forschung mehr verdient als sie", sagte Akademiepräsident Reiner Anderl zum Auftakt der Preisverleihung im kleinen Kreis in den Räumen der Akademie in Mainz. Er lud Türeci und Sahin zum wissenschaftlichen Austausch ein.

Dreyer: BioNTech-Gründer haben "Geschichte geschrieben"

Es sei ein runder Tag für sie gewesen, sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD): morgens die Vereidigung der neuen Bundesregierung und am Abend die Vergabe des Akademiepreises. "Es sind zwei Highlights."

Türeci und Sahin bezeichnete sie als "außergewöhnliche Persönlichkeiten", die Geschichte geschrieben hätten. Denn am Beginn der Pandemie hätte niemand damit gerechnet, dass so schnell ein Impfstoff entwickelt würde. Dreyer bedankte sich bei den beiden für ihre Forschung und für die Verbundenheit zum Standort Mainz.

Mainz

Corona-Impfstoffhersteller an der Mainzer Goldgrube Stadt Mainz freut sich über Biontech-Milliardengewinn

Der Mainzer Corona-Impfstoffhersteller Biontech hat über 1,1 Milliarden Euro Gewinn gemacht. Bringt das der Stadt Mainz nun höhere Steuereinnahmen?  mehr...

"Die Welt blickt förmlich nach Mainz", schrieb auch der inzwischen verstorbene Virologe und Mitglied der Akademie Bernhard Fleckenstein in seiner Laudatio, die bei der Preisverleihung von der ehemaligen Präsidentin der Akademie Elke Lütjen-Drecoll, verlesen wurde. Türeci und Sahin hätten in der Entwicklung, bei Produktion und Investorensuche blitzschnell und konsequent gehandelt. Im Dezember 2020 hatte BioNTech "diesen höllischen Wettlauf gegen die globale Konkurrenz" gewonnen.

Türeci: "Dieser Preis bedeutet und besonders viel"

"Wir sind beide ganz gerührt" sagte Özlem Türeci im Anschluss an Grußworte und Laudatio. "Dieser Preis bedeutet und ganz besonders viel, weil er aus der Heimat kommt." Rheinland-Pfalz sei das weltoffenste Bundesland, das passe zu ihrer Vision, lokal verwurzelt zu sein aber dazu beizutragen, globale Probleme zu lösen. "Wir sind immer schon davon überzeugt gewesen, dass die nobelste Aufgabe von Wissenschaft und Innovation ist, einen Beitrag für die Menschheit zu leisten und wir fühlen uns gesegnet, dass wir einen Beitrag leisten konnten."

Wissenschaft habe lange eher am Rande der Gesellschaft stattgefunden, sagte Ugur Sahin. "Heute haben wir die Situation, das Wissenschaft im Zentrum der Gesellschaft angekommen ist und auch ihre Verantwortung übernehmen muss." Nachdem sie über den Corona-Ausbruch in Wuhan erstmals gelesen hatten, hätten die beiden Wissenschaftler es als ihre Pflicht angesehen, ihre Technik bei der Bekämpfung der Pandemie einzubringen.

Akademiepreis wurde in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen

Der undotierte Preis der Akademie der Wissenschaften und der Literatur wird an Menschen für ihre innovative und zukunftsweisende Forschung verliehen - und zwar in diesem Jahr zum ersten Mal. Die beiden Geehrten erhielten jeweils eine Goldmedaille, die von Ministerpräsidentin Dreyer überreich wurde. Die jahrelange Arbeit von Özlem Türeci und Ugur Sahin an den neuen mRNA-Medikamenten ermöglichte dem Mainzer Unternehmen BioNTech, so schnell wie keinem anderen Impfhersteller auf der Welt, einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu produzieren.

Das Team um die BioNTech-Firmengründer war im November mit dem Deutschen Zukunftspreis 2021 ausgezeichnet worden. Das Ärzte-Ehepaar Sahin und Türeci wird zudem von der Philipps-Universität in Marburg mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet, zudem sollen beide Ehrenbürger von Mainz werden.

Technologie nicht nur für Impfstoffe

Ugur Sahin ist Vorstandsvorsitzender von BioNTech, seine Ehefrau Özlem Türeci ist der Vorstand für Medizin. Beide treiben zusammen mit der Wissenschaftlerin Katalin Karikó die Forschung an der mRNA-Technik voran. Sahin geht davon aus, dass mit dieser neuen Art der Medikamente auch andere Krankheiten bekämpft werden können. Allen voran sollen mRNA-Stoffe in der Krebstherapie eingesetzt werden.

Akademie fördert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Die Mainzer Akademie der Wissenschaften und Literatur dient der Förderung und Pflege dieser Bereiche. Die Akademie vergibt verschiedene Preise, zum Beispiel für den wissenschaftlichen Nachwuchs oder Preise für besondere Verdienste. Bekannte Auszeichnungen sind unter anderem die Alfred-Döblin-Medaille für Literatur oder der Robert-Schumann-Preis für Dichtung und Musik.

Mainz

Auszeichnung für Corona-Impfstoff Deutscher Zukunftspreis geht an Mainzer BioNTech-Team

Das Team von BioNTech in Mainz erhält eine der höchsten Ehrungen der deutschen Wissenschaft: Bundespräsident Steinmeier verlieh den Firmengründern den Deutschen Zukunftspreis.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Mainz

Individuelle Therapie zur Krebsforschung Richtfest für BioNTech-Neubau

Der Mainzer Impfstoffentwickler BioNTech wächst weiter: das Unternehmen hat am Mittwoch Richtfest für eine neue Produktionsstätte für Krebsmedikamente gefeiert.  mehr...

Mainz

Dank BioNTechs Steuer-Millionen Mainzer Stadtrat senkt Gewerbesteuer

Vor allem dank des Impfstoffherstellers BioNTech hat der Haushalt der Stadt Mainz ein fettes Plus. Der Stadtrat hat deshalb Steuersenkungen beschlossen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN