STAND

Nach dem Verkehrschaos in Oppenheim am vergangenen Samstag wird es Änderungen in der Verkehrsführung geben. Das hat der Landesbetrieb Mobilität nach einem Vor-Ort-Gespräch entschieden.

Hintergrund für die Probleme war die Sperrung der B9 in Nierstein wegen Sanierungsarbeiten am vergangenen Wochenende. Zahlreiche Autofahrer hatten sich daraufhin Schleichwege durch Oppenheim gesucht und dort die engen Straßen verstopft.

Einbahnregelungen bleiben bis Ende August

Nun soll es an zwei besonders engen Stellen in Oppenheim und Dexheim Einbahnregelungen geben, erklärt der Verkehrssicherheitsberater der Polizei Oppenheim, Ulrich Hübner. Diese Einbahn-Abschnitte sollen bestehen bleiben, bis die Sanierung der B9 Ende August abgeschlossen ist.

In Oppenheim betrifft dies die Stelle am Gautor. Dort hatte sich der Verkehr am vergangenen Wochenende besonders gestaut.

Eine enge Gasse mitten in der Altstadt von Oppenheim (Foto: SWR)
Das Gautor in Oppenheim wurde am Wochenende zum Nadelöhr für den Verkehr.

Schilder von Worms bis Oppenheim

Außerdem sollen deutlich mehr Schilder aufgestellt werden, so Ulrich Hübner. Am vergangenen Wochenende habe sich gezeigt, dass viele Autofahrer erst kurz vor oder in Nierstein von der Sperrung der Bundesstraße erfahren hatten. Dies betraf vor allem Autofahrer, die aus Richtung Worms kamen.

Deshalb sollen nun an jeder Einmündung von Worms bis Oppenheim Schilder aufgestellt werden, die frühzeitig auf die jeweiligen Wochenend-Sperrungen und die entsprechenden Umleitungen hinweisen.

Laster strandeten vor der Sperrung

Auch mit dem Schwerlastverkehr habe es Probleme gegeben. Laster seien auf der Bundesstraße bis an die gesperrte Stelle herangefahren und hätten dann mühsam aus der Engstelle herausrangieren müssen. Um dies künftig zu verhindern, sollen auch hier frühzeitiger Schilder auf Umleitungen über die Autobahn hinweisen.

Hinweise auch auf hessischer Seite

Schwierigkeiten hatten außerdem Autofahrer, die aus Hessen mit der Fähre in Nierstein ankamen, um von dort beispielsweise weiter nach Mainz zu fahren. Auch sie erfuhren zum Teil erst von der Sperrung, als sie die Fähre verließen, sagt Ulrich Hübner. Sie sollen nun bereits auf der anderen Rheinseite informiert werden, dass die B9 in Nierstein gesperrt ist.

Weitere Gespräche sollen folgen

Die beschriebenen Änderungen gelten laut Ulrich Hübner, bis die Sanierung der B9 abgeschlossen ist. Dafür wird sie an vier weiteren Wochenenden noch einmal gesperrt, jeweils von Freitagabend bis Montagfrüh. Die nächste Sperrung folgt vom 23. bis 26. Juli. Die restlichen an drei August-Wochenenden.

Vor diesen letzten drei Sperr-Wochenenden werde man sich aber noch einmal zusammensetzen, so Hübner. Denn dann sei ein anderer Straßenabschnitt in Nierstein betroffen, so dass weitere Änderungen nötig sein werden.

Oppenheim

Wegen Sperrung der B9 in Nierstein Beratungen nach Verkehrschaos in Oppenheim

Nach dem Verkehrschaos am Wochenende in Oppenheim beraten heute unter anderem Landesbetrieb Mobilität, Verbandsgemeinde und Polizei über Lösungen.  mehr...

Nierstein

Erstes Wochenende B9 in Nierstein wird komplett gesperrt

Die B9 in der Stadt Nierstein ist kaputt und abgenutzt. Um sie zu reparieren, wird sie an fünf Wochenenden voll gesperrt. Eine weitere Herausforderung für Autofahrer, die am Rhein entlang müssen.  mehr...

Nierstein

Staus und Vollsperrungen Arbeiten für B9-Großbaustelle in Nierstein haben begonnen

Die Kreuzung der beiden Bundesstraßen 9 und 420 in Nierstein wird im nächsten Jahr umgebaut. Eine Großbaustelle, die bereits jetzt ihre Schatten voraus wirft.  mehr...

STAND
AUTOR/IN