Nahaufnahme Aal und Kescher (Foto: SWR, SWR/Along Mekong Productions - Along Mekong Productions)

Rheinhessen

Jung-Aale im Rhein ausgesetzt

STAND

Im Rhein zwischen Worms und Mainz werden im Laufe des Dienstags knapp eine Tonne Jung-Aale ausgesetzt. Wie die zuständige Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD) mitteilt ist das notwendig, um den Aal im Rhein zu erhalten und seinen Bestand zu schützen. In der vergangenen Woche seien bereits südlich von Worms, in der Pfalz, Jungaale in den Rhein gesetzt worden. Insgesamt würden damit nun mindestens 150.000 neue Aale im Rhein leben. Die Kosten für die Aktion bei liegen bei 90.000 Euro.

Aal-Bestand im Rhein gefährdet

Mit der sogenannten Fischbesatzmaßnahme reagiert die SGD auf eine Verordnung der Europäischen Union. Diese sieht vor, dass der Bestand jährlich mit Jungtieren unterstützt werden muss. Die Experten stellen trotzdem einen Rückgang der Population fest. Das liege auch am menschlichen Einfluss. Vor allem Jung-Aale würden für den Verzehr gefangen. Problematisch sei auch, dass viele Gewässer durch Schleusen und andere Hindernisse nicht mehr für die Fische komplett passierbar seien.

SWR2 Matinee Glattes Geheimnis – Aale

Aale geben der Forschung seit jeher Rätsel auf: Ihr Lebenszyklus und ihre Fortpflanzung waren Jahrhunderte lang nicht erklärbar. Und bis heute sind die bedrohten Tiere kaum erforscht. Die SWR2 Matinee fragt, warum ... Sonntagsfeuilleton mit Stefanie Junker.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Fisch am Stau Aalrettung an der Mosel

Auf dem Weg unserer heimischen Aale Richtung Atlantik gibt es einige unüberwindliche Hürden, die Staustufen in der Mosel. Mit menschlicher Hilfe aber können die Hindernisse überwunden werden.  mehr...

natürlich! SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN