Der eingerüstete Kirchturm des Mainzer Doms vor blauem Himmel (Foto: SWR)

Wie viel Uhr ist es? Mainzer Dom schlägt nicht die vollen Stunden

Der Mainzer Dom läutet nicht mehr richtig zur vollen Stunde: Das Schlagwerk, das die vollen Stunden einläutet, ist kaputt. Eine Feder ist gebrochen.

Wer dieser Tage am Mainzer Dom vorbeiläuft, hört zur vollen Stunde nicht das normale Geläut: Der tiefe Glockenschlag, der anzeigt, wie spät es ist, fehlt seit einiger Zeit. Lediglich eine etwas höhere Glocke und eine mittelhohe Glocke, die jeweils zur Viertelstunde läutet, sind zu hören. Die Glockenschläge, mit denen die Stunden gezählt werden, ist verstummt.

Eine Uhrenfirma in Ulm hilft

Domdekan Heinz Heckwolf kennt den Grund: Eine Spannfeder sei gebrochen. Diese Feder hole den Hammer, der von außen auf die Stundenglocke schlägt, zurück. Ohne diese Feder bleibt der Hammer unbeweglich an der Glocke. Eine Ersatzfeder gebe es weder in der Dombauhütte, noch könne man sie einfach kaufen, so Heckwolf weiter. Sie muss in einer Uhrenfirma in Ulm speziell angefertigt werden. Wann sie fertig ist und der Dom wieder zur vollen Stunde schlagen kann, weiß niemand so genau.

STAND