Kakerlakenplage in Mannheim (Foto: SWR)

Nach Kakerlakenbefall Wer zahlt die Schädlingsbekämpfung in Bechtolsheim?

Nach dem Kakerlakenbefall in Bechtolsheim muss nun geklärt werden, wer für die Kosten der Bekämpfung aufkommt. Dazu gab es ein Gespräch in der Alzeyer Kreisverwaltung.

Ergebnisse wurden bislang nicht bekannt. Mit dabei waren unter anderem der Alzeyer Verbandsbürgermeister Steffen Unger (parteilos), der Bürgermeister der Gemeinde Bechtolsheim, Harald Kemptner (SPD), sowie die Leiterin des Gesundheitsamtes des Kreises, Gesa Mertz. Kempters Angaben zufolge hat allein seine Kommune bisher mehr als 10.000 Euro für die Beseitigung der Schaben ausgegeben. Hinzu kämen die Kosten für die Kakerlakenbekämpfung in der Grundschule. Die Säuberung des Kindergartens habe die evangelische Kirche als Träger bezahlt.

Der Kammerjäger zeigt eine Kakerlake (Foto: SWR)
Im August rückte der Kammerjäger an, um die Kakerlaken zu bekämpfen.

Auch Thema im Gemeinderat

Neben den Kosten sollte es bei dem Gespräch in der Kreisverwaltung auch darum gehen, wie künftig mit solchen Ereignissen umgegangen wird. Der Schabenbefall war auch Thema im Bechtolsheimer Gemeinderat.

STAND