Haus am Dom in Worms (Foto: SWR)

Umstrittenes Bauwerk Haus am Dom in Worms eröffnet

Nach vielen Protesten, Streitereien und Bauverzögerungen war es nun soweit: Am Freitagabend wurde das Haus am Dom in Worms eröffnet. Ganz fertig ist es aber immer noch nicht.

Eigentlich sollte das umstrittene Haus am Dom in der Wormser Innenstadt schon im vergangenen Herbst eröffnet werden. Aber es gab Verzögerungen bei den Arbeiten am Dachstuhl. Auch jetzt müssten sowohl im Innen- als auch im Außenbereich noch Bauarbeiten durchgeführt werden, sagte Domprobst Tobias Schäfer dem SWR.

Dennoch wurde das Haus am Dom nach rund zweijähriger Bauzeit am Freitagabend eingeweiht. Etwa 200 Gläubige verfolgten, wie der Mainzer Weihbischof Udo Markus Bentz die Räume des noch nicht ganz fertiggestellten Gebäudes segnete.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Protest bei der Eröffnung

Etwa 20 Kritiker waren bei der feierlichen Eröffnung dabei: Mit Plakaten zeigten sie ihren Protest. "Dieses Haus ist viel zu nahe am Dom", sagte Josef Eberhardt vom Verein "Dom-Umfeld". Mit dieser Ansicht vertrete man 17.000 Bürger. "Wenn das Haus 20 Meter weiter weg gebaut worden wäre, wären alle einverstanden gewesen, und es wäre ein Haus der Herzen und kein Haus der Zwietracht geworden", sagte er.

Bürger, die das Haus am Dom in Ruhe besichtigen möchten, können das am Samstagnachmittag tun, beim Tag der offenen Tür. Am Samstag werden auch die fünf neuen Glocken im Wormser Dom zum ersten Mal läuten.

STAND