Den beiden Angeklagten befanden sich am ersten Prozesstag gemeinsam im Gerichtssaal.  (Foto: SWR)

Überraschung im Badewannen-Mordprozess Wiesbadener Richter entlassen Angeklagte aus U-Haft

Die beiden Angeklagten im sogenannten Badewannen-Mordprozess sind aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Es bestehe kein dringender Tatverdacht mehr.

Ein Gerichtssprecher sagte, im Laufe der Verhandlung habe sich der Tatverdacht gegen den ehemaligen Polizisten und seine Ex-Geliebte nicht erhärtet. Deshalb sei der Haftbefehl aufgehoben worden, der Prozess geht aber zunächst weiter.

In der Badewanne ermordet

Der Fall, der vor dem Wiesbadener Landgericht verhandelt wird, liegt rund 22 Jahre zurück. Damals sollen die beiden Angeklagten in Lorch (Rheingau) die Ehefrau des Mannes in der Badewanne ertränkt haben. Die Ermittler konnten damals aber keine Beweise gegen die beiden finden. Erst mit modernen Methoden entdeckten die Ermittler DNA-Spuren der Geliebten an bestimmte Beweisstücken. Die Frau und ihr damaliger Geliebter waren daraufhin festgenommen worden.

STAND