Ein Junge sitzt vor einem Betttuch und macht mit Farbe Handabdrücke auf das Laken. (Foto: picture-alliance / dpa)

Wie zuverlässig ist der Träger? Land begutachtet muslimische Kita in Mainz

Das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung überprüft derzeit eine muslimische Kindertagesstätte in Mainz. Der Träger war bereits im Sommer in die Schlagzeilen geraten.

Die Behörde soll herausfinden, ob die Kita "Al Nur" weiter vom Träger, dem Mainzer Arab Nil-Rhein Verein, betrieben werden darf oder nicht. In zwei vom Land vorgestellten Gutachten stellten Experten im Sommer die Verfassungstreue des Trägervereins infrage. Außerdem werden dem Arab Nil-Rhein Verein Bezüge zum Salafismus bescheinigt, einer besonders radikalen Strömung des Islam. Der Verein betreibt in Mainz auch eine Moschee.

Ergebnisse in ein paar Wochen

Mitarbeiter des Landes würden aktuell die Arbeit in der Kita überprüfen, heißt es aus dem Bildungsministerium. Sie sollen herausfinden, ob der Verein, die so wörtlich „erforderliche Zuverlässigkeit“ mitbringe, um weiterhin Träger der Kita sein zu können. Mit einem Ergebnis wird frühestens im kommenden Monat gerechnet. Der "Al Nur" Kindergarten in Mainz ist der einzige muslimische Kindergarten in Rheinland-Pfalz und besteht seit fast zehn Jahren. 25 Kinder werden hier betreut.

Auf der Internetseite des Vereins steht unter anderem, dass in dem Kindergarten die deutsche Sprache und die Integration gefördert werden. Eine SWR-Anfrage zu der Überprüfung des Ministeriums blieb vom Verein bislang unbeantwortet.

STAND