Erster E-Bus in Mainz (Foto: SWR)

Stinkende Busse bald Geschichte? Der erste E-Bus fährt in Mainz

Mainz setzt auf umweltfreundlichen Nahverkehr: Seit Mittwoch ist in Mainz der erste E-Bus unterwegs. Erstmal für Testfahrten.

Dauer

Der reguläre Linienbetrieb soll laut Mainzer Mobilität mit insgesamt vier E-Bussen im kommenden Frühjahr starten. Der erste Mainzer E-Bus hat eine Reichweite von 200 Kilometern, kann 105 Passagiere transportieren und wird komplett mit Strom aus erneuerbaren Energien aufgeladen.

Damit sei das aktuelle Modell auf mehr als der Hälfte der aktuellen Busstrecken einsetzbar, sagte der Geschäftsführer der Mainzer Mobilität, Jochen Erlhof. Außerdem sei die Technik anders als bei einem Dieselbus nicht im Heck, sondern komplett auf dem Dach des Busses verbaut. So entstehe ein besonders heller und ebenerdiger Innenraum.

100 Batteriebusse in zehn Jahren

In den kommenden fünf Jahren wolle die Mainzer Mobilität jeweils 35 Elektro- und Brennstoffzellenbusse kaufen, vorausgesetzt, sie würden vom Bund gefördert. Eine Förderzusage für weitere 23 Batteriebusse im Jahr 2021 habe der Bund schon in Aussicht gestellt, erklärten Oberbürgermeister Michael Ebling und Verkehrsdezernentin Katrin Eder. Langfristiges Ziel: In zehn Jahren sollen 100 Elektrobusse in Mainz fahren.

Die ersten Brennstoffzellenbusse hat die Stadt bereits bestellt. Wegen Produktionsproblemen des Herstellers verzögert sich die Lieferung aber laut Stadt mindestens bis zum Frühjahr.

STAND