Razzia im Rhein-Main-Gebiet Festnahme in Wiesbaden, Durchsuchungen in Mainz

Es ist ein Schlag gegen die organisierte Schwarzarbeit im Rhein-Main-Gebiet: Zoll und Staatsanwaltschaft haben in einer groß angelegten Razzia zahlreiche Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht.

Nach Angaben des Hauptzollamtes Darmstadt waren mehr als 250 Einsatzkräfte an der Großrazzia beteiligt. Vor allem in Wiesbaden, aber auch in Mainz wurden zahlreiche Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. In Wiesbaden-Biebrich wurden ein größeres Anwesen und mehrere Luxusautos unter die Lupe genommen.

Zwei mutmaßliche Drahtzieher der organisierten Schwarzarbeit seien wegen Steuerhinterziehung bereits verhaftet worden. Nach Angaben des Zollamtes stellten die Ermittler vor allem Computer und Handys sicher. Auch große Mengen Bargeld seien gefunden worden - in einer Wohnung mehr als 100.000 Euro. Die beschuldigten Männer sollen ihren Mitarbeitern Teile des Lohns in bar bezahlt haben, um so weniger Sozialversicherungsbeiträge abführen zu müssen.

STAND