Ein mit Kohle beladenes Güterschiff ist auf dem Rhein bei Oestrich-Winkel auf Grund gelaufen.  (Foto: Brigitta Söling, hr)

Havarie bei Oestrich-Winkel Rhein nach Baggerarbeiten wieder freigegeben

Ein mit Kohle beladenes Schiff hat am Montag auf dem Rhein bei Oestrich-Winkel für einen Schiffsstau gesorgt. Am Dienstag musste ein Baggerschiff ran, mittlerweile ist der Rhein wieder freigegeben.

Die Schifffahrt auf dem Rhein bei Ingelheim und Oestrich-Winkel war bis zum Dienstagnachmittag nur im Einbahnverkehr befahrbar. Auf dem Abschnitt wurde die Fahrrinne ausgebessert. Wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen mitteilte, sind an dieser Stelle im Rhein wegen der Havarie Untiefen entstanden.

Kohle musste umgeladen werden

Das 110 Meter lange und mit 2.400 Tonnen Kohle beladene Schiff hatte sich am Montagmorgen festgefahren und lag quer zum Strom. Um den Frachter freizuschleppen, musste zunächst ein Teil der Kohle auf ein anderes Schiff umgeladen werden. Laut Polizei standen während der Bergung bis zu 40 Güterschiffe im Stau.

Keine Schadstoffe ausgetreten

Schadstoffe oder Flüssigkeiten seien bei der Havarie keine ausgetreten, sagte ein Polizeisprecher. Die Besatzung blieb unverletzt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit nicht bekannt.

STAND