Nibelungen-Holzskulptur in Worms (Foto: SWR)

Holzskulptur vor dem Wormser Bahnhof Großer Vorbote für die Nibelungenfestspiele

Die Nibelungenfestspiele sind in Worms buchstäblich nicht zu übersehen: Eine 3,40 Meter große Holzskulptur wirbt seit Dienstag für das Kulturevent. Was sich der Künstler dabei gedacht hat.

Die Holzskulptur zeigt eine Frau, die auf den Schultern eines Mannes sitzt und über die Stadt blickt.

Der Bildhauer Josef Lang hat diese Skulptur gemacht - auf eine ganz spezielle Art und Weise: Er hat die Formen mit einer Kettensäge gesägt. Die Nibelungenfestspiele und der Wormser Kunstverein präsentieren den Künstler mit einer Ausstellung im Rahmenprogramm der Festspiele.

Figuren erinnern an Nibelungenlied

Josef Lang hat an der Akademie der Bildenden Künste in München studiert und lebt auch dort. Seine Skulpturen zeigen "starke Männer und holde Frauen", die Assoziationen an die Figuren des Nibelungenliedes wecken, zum Beispiel an die Riesen Fafner und Fasolt, an Krimhild oder die Rheintöchter.

Ausstellung im Kunstverein

Neben der großen Figur am Bahnhofsvorplatz zeigt die Ausstellung im Wormser Kunstverein auch kleinere Figuren, Landschaften und abstrakte Arbeiten.

Die Ausstellung "Starke Männer, holde Frauen" eröffnet mit einer Vernissage am Freitagabend im Kunstverein und geht bis zum 20. August.

STAND