Die Abrissarbeiten im Mombacher Industriegebiet liegen im Zeitplan. (Foto: SWR)

"Nescafé" verschwindet nach und nach Nestlé-Abriss schreitet voran

Fast 60 Jahre lang hatte der Nahrungsmittelkonzern Nestlé in Mainz Kaffee und Kakao produziert - jetzt verschwindet das Unternehmen aus dem Stadtbild.

Auf dem ehemaligen Nestlé-Gelände im Industriegebiet in Mainz-Mombach ist mittlerweile rund die Hälfte der Gebäude verschwunden. Nach Auskunft des Investors Four Parx soll in den kommenden Wochen auch das mehrstöckige Gebäude mit der markanten Nescafé-Aufschrift abgerissen werden.

Erste Interessenten

Das Unternehmen geht davon aus, dass es keine weiteren, bislang unbekannten Belastungen im Boden gibt. Deshalb könnten nach dem Abriss die Erd- und Gründungsarbeiten folgen.

Welches Unternehmen sich künftig an dem Standort ansiedeln wird, ist noch unklar. Nach Angaben des Investors gibt es einige Anfragen von Interessenten – unter anderem aus dem Bereich Internethandel und der Getränkeindustrie.

Der Abriss der Nestlé-Gebäude im Mombacher Industriegebiet schreitet voran. (Foto: SWR)
Ende des Jahres wird vom Nesté-Werk nichts mehr zu sehen sein.

Nestlé sah keine Zukunft in Mainz

Die Abrissarbeiten auf dem etwa 40.000 Quadratmeter großen Grundstück hatten im März begonnen und sollen vorraussichtlich im November beendet werden. Nach Wunsch der Stadt soll das Areal danach weiterhin industriell genutzt werden.

Das Nestlé-Werk in Mainz wurde 1958 gebaut; 2017 hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass es den Mainz Standort aufgibt, weil das Werk nicht mehr "den Erfordernissen einer modernen, effizienten Kaffeeeproduktion entspreche." Etwa 400 Mitarbeiter verloren ihren Arbeitsplatz.

STAND