Nach Rückzug von Sitte Die Mainzer Ampel hat eine CDU-Dezernentin

Die Juristin Manuela Matz ist neue Wirtschaftsdezernentin der Stadt Mainz. Kurios daran ist: Matz gehört der oppositionellen CDU an.

Die 54 Jahre alte Wirtschaftsjuristin und Unternehmerin aus Mainz wurde am Abend im Mainzer Stadtrat gewählt. Sie setzte sich gegen den parteilosen Bewerber Thomas Rosner durch, der von der FWG vorgeschlagen worden war.

Bei der Wahl gab es viele Enthaltungen - vermutlich von allen Mitgliedern der Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP. Damit reichten Manuela Matz schließlich die 18 Ja-Stimmen der CDU-Fraktion. Matz ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt seit 18 Jahren in Mainz.

Blumen zur Wahl: Die neue Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) (Foto: SWR)
Blumen zur Wahl: Die neue Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU)

Eigentlich galt am Mittwochabend die Wiederwahl des bisherigen Dezernenten Christopher Sitte (FDP) als sicher. Doch Sitte hatte am Montag überraschend seine Kandidatur zurückgezogen. Nach Sittes Rückzug waren nur noch zwei Bewerber übrig:

Umweltdezernentin Eder wiedergewählt

Ohne Komplikationen verlief die Wiederwahl von Umweltdezernentin Katrin Eder. Sie setzte sich mit den Stimmen der Ampel-Fraktionen gegen Thomas Gerster von der CDU durch.

Die Sitzverteilung des Mainzer Stadtrates (Foto: Pressestelle, Stadt Mainz)
Die Sitzverteilung des Mainzer Stadtrates nach der Kommunalwahl vom 25.05.2014. Pressestelle Stadt Mainz
STAND