Oans, zwoa, drei, g'suffa - Oktoberfest in Mainz (Foto: DASDING.de)

Polizeieinsätze rund um das Festgelände Weniger Betrunkene am Steuer beim Mainzer Oktoberfest

Nach der Maß Bier noch ans Steuer - dagegen geht die Mainzer Polizei nun anders vor: Nicht die Autofahrer auf der Straße kontrollieren, sondern schon auf dem Parkplatz "Beratungsgespräche" führen.

Die Polizeibeamten seien auf dem Parkplatz gezielt auf Besucher zugegangen, die das Oktoberfest gerade verlassen wollten, so ein Sprecher der Mainzer Polizei.

Sie klärten darüber auf, wie gefährlich eine Fahrt unter Alkoholeinfluss ist, und forderten sie auf, das Auto stehen zu lassen. Die Oktoberfestbesucher zeigten sich größtenteils einsichtig. Hinweise seien "dankbar" angenommen worden, teilte die Polizei mit.

Trotz Polizeiverbot ins Auto gestiegen

Jedoch nicht von allen: In sieben Fällen hätten die Polizisten den Autoschlüssel sicherstellen müssen, weil die Besucher trotzdem fahren wollten. Bei anschließenden Verkehrskontrollen seien drei Autofahrer später alkoholisiert erwischt worden - sie mussten laut Polizei ihr Auto stehen lassen und ihren Führerschein abgeben. Außerdem müssen sie mit einem Ermittlungsverfahren rechnen.

Nicht nur im Straßenverkehr hat die Mainzer Polizei verstärkt kontrolliert, auch auf dem Festgelände des Mainzer Oktoberfestes. Es kam zu einigen Zwischenfällen.

Beleidigungen und Körperverletzung

"Da sind sie ja, die Bullen" - so begrüßte am Sonntag ein 23-Jähriger einen Polizeibeamten - und wurde prompt wegen Beleidigung angezeigt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es nach Angaben der Polizei zu mehreren Streitigkeiten und Körperverletzungen.

100.000 Liter Bier auf dem Mainzer Oktoberfest

Wie die Polizei meldet, gerieten unter anderem zwei junge, alkoholisierte Männer in der Warteschlange an der Garderobe im Festzelt in Streit. Dabei schlug der eine dem anderen auf den Hinterkopf. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Körperverletzung auf.

Das Mainzer Oktoberfest läuft seit vergangenem Donnerstag und geht noch bis zum 3. November. Für die Besucher stehen 100.000 Liter Bier und 4.000 Haxen bereit.

STAND