Mainz Beratung für Menschen ohne Krankenversicherung

Menschen ohne Krankenversicherung in Rheinland-Pfalz können sich künftig an eine so genannte Clearingstelle wenden. "Unser Ziel bleibt weiterhin, möglichst viele Personen in die Krankenversicherung zurückzuführen", sagte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Donnerstag in Mainz. Die Clearingstelle bietet individuelle Beratungsgespräche in verschiedenen Sprachen an, auf Wunsch auch anonym. "Das Angebot richtet sich auch gezielt an ausländische Personen ohne Krankenversicherungsschutz", sagte Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne). Die Kosten für das Projekt in Höhe von 168.000 Euro tragen je zur Hälfte das Sozial- und das Integrationsministerium. Träger ist der Verein Armut und Gesundheit in Mainz.

STAND