Thilo Sarrazin auf einer Bühne (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Lesung und Proteste Proteste bei Sarrazin-Lesung in Nierstein

Der umstrittene SPD-Politiker und Islamkritiker Thilo Sarrazin hat am Abend in Nierstein-Schwabsburg aus seinem neuen Buch gelesen. Vor dem Bürgerhaus haben Gegner Sarrazins protestiert.

Rund 70 Menschen haben vor dem Bürgerhaus in Schwabsburg gegen den Auftritt Sarrazins protestiert. Nach Angaben der Polizei bliebt der Protest friedlich. Beamte hatten die An- und Abfahrt des umstrittenen Politikers gesichert und während der Proteste Präsenz gezeigt.

Aufruf zur Gegendemo

Unter anderem die Opposition im Niersteiner Stadtrat, die Gruppe "Neu", hatte zu dieser Gegendemo aufgerufen. Dort hieß es, Sarrazin verunglimpfe Muslime. Mit der Demo solle Flagge gegen solche Rechtspopulisten gezeigt werden. Auch der Verein "Rheinhessen gegen Rechts" hatte den Aufruf zur Gegendemonstration unterstützt.

Niersteins Bürgermeister in der Kritik

Außerdem kritisierte die Wählergruppe "Neu" im Vorfeld der Veranstaltung Niersteins Bürgermeister Thomas Günther (CDU). Es sei bestürzend, dass sich Günther mit Sarrazin gemein mache. Auf Betreiben Günthers kam Sarrazin zur Lesung ins Schwabsburger Bürgerhaus. Ursprünglich wollte er ins Mainzer Schloß, dort war aber kein Termin mehr frei.

STAND