Niklas Kaul und Michael Ebling (Foto: SWR)

Leichtathletik | Weltmeisterschaft 2019 Goldjunge Niklas Kaul in Mainz geehrt

Der Goldmedaillen-Gewinner im Zehnkampf, Niklas Kaul, ist am Samstagnachmittag zurück nach Deutschland gekommen. Am Abend war er in Mainz, wo er sich im Rathaus in das Goldene Buch eintrug.

In der Ankunftshalle des Frankfurter Flughafens wurde er zunächst von Familie, Freunden und Fans begrüßt, gab Autogramme und erste Interviews. Er habe die Erlebnisse in Katar bisher noch nicht verarbeiten können, sagte Kaul dem SWR. "Ich hatte jetzt im Flugzeug das erste Mal wirklich Zeit, um mir darüber Gedanken zu machen."

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

"Es ist ein superschönes Gefühl", so der Weltmeister im Zehnkampf. Er will den Moment jetzt auskosten. "Gerade weil es im Sport diese Garantien nicht gibt, dass es genauso weiterläuft." Auf dem Weg nach Tokio, wo 2020 die Olympischen Spiele stattfinden, sei der Titel ein großer Schritt. Er wolle aber weiterhin bescheiden bleiben: "Ich glaube, dass es immer noch nicht der perfekte Zehnkampf war."

Termine, Training, Studium - und Schlaf

Viele Termine warten nun auf den 21-Jährigen aus Saulheim, dazu kommen Training und Studium. Vor allem will der Zehnkampf-Weltmeister jetzt aber Schlaf nachholen. "Ich habe in den letzten zwei Nächten jeweils eineinhalb Stunden geschlafen", so Kaul.

"Ich werde auch mal ein, zwei Tage durchschlafen müssen."

Niklas Kaul

Zunächst wurde der Sportler vom USC Mainz am Abend aber im Rathaus empfangen. Dort präsentierte er seine Medaille und trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) würdigte Kauls Leistungen. Die Landeshauptstadt sei stolz auf ihn.

Niklas Kaul trägt sich in das Goldene Buch in Mainz ein (Foto: SWR)
Der Eintrag von Niklas Kaul im Goldenen Buch von Mainz

Autogramme nach und nach abarbeiten

Auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) gratulierte zu einer "Wahnsinnsleistung". "Mit 21 Jahren als jüngster Sieger im Zehnkampf geht er in die Sportgeschichte ein", sagte die Regierungschefin nach einer Mitteilung der Staatskanzlei. "Rheinland-Pfalz ist stolz auf Niklas Kaul und seine überragende Leistung." Er habe gezeigt, dass alles möglich sei.

Der 21-Jährige hat bei der Leichtathletik-WM in Doha als bislang jüngster Athlet die Goldmedaille im Zehnkampf gewonnen. "Ein Traum geht in Erfüllung", schreibt der Vereinsvorsitzende des Leichtathletik-Vereins USC Mainz, Detlef Höhne, im Netz. Das ist der Verein, bei dem Kaul trainiert. Von Seiten des USC heißt es, man werde alle Autogrammanfragen abarbeiten - bitte aber um etwas Geduld.

STAND