Demonstration beim Christopher-Street-Day in Mainz (Foto: SWR)

LGBTQ-Community protestiert und feiert Christopher Street Day in Mainz

In Mainz ist am Samstag der Christopher Street Day gefeiert worden. Unter dem Motto "Einheit in Vielfalt. Gemeinsam stark!" soll unter anderem auf die Rechte von Schwulen, Lesben und Bisexuellen aufmerksam gemacht werden.

Am Nachmittag zogen etwa 1.000 Demonstranten mit Musik und bunten Flaggen durch die Innenstadt, um für mehr Akzeptanz zu werben. Anschließend gab es auf der Hauptbühne des Gutenbergplatzes eine Abschlussrede sowie die offizielle Eröffnung der Sommerschwüle. Nach Angaben der Veranstalter erwartet die Besucher zwölf Stunden buntes Programm aus Musik, Unterhaltung, Information und Spaß.

Dauer

Schirmherrschaft

Schirmherr des diesjährigen CSD in Mainz ist der Cheftrainer des 1. FSV Mainz 05, Sandro Schwarz. Die Profis von Mainz 05 seien für das diesjährige CSD-Motto ein tolles Beispiel, sagte Schwarz.

Sandro Schwarz (Foto: SWR)
Sandro Schwarz

"In unserer Kabine haben wir in der vergangenen Saison 14 Nationen vereint, Muslime haben gemeinsam mit Christen und Atheisten gespielt, wir haben uns trotz zehn verschiedener Sprachen blind verstanden. Jeder einzelne hat auf seine Weise das Team bereichert und einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass wir auch weiterhin erfolgreich in der Bundesliga spielen und unsere Fans begeistern können."

Sandro Schwarz, Cheftrainer 1. FSV Mainz 05

Schirmfrau des CSD Mainz 2019 ist Simona Aurelia Maier. Sie ist die erste trans* Weinprinzessin Kraichgau Baden 2018/2019. Im Gespräch mit SWR Aktuell erklärt sie, dass die Politik schon auf einem guten Weg sei - wenn man die Ehe für alle betrachte, oder dass angegangen werde, sogenannte Konversionstherapien verbieten lassen zu wollen. Man müsse aber weiter gegen Zwangstherapien auch für Transsexuelle kämpfen.

STAND