Kerzen und ein Kuscheltier vor dem Eingang zum Krankenhaus Marienwörth in Bad Kreuznach (Foto: dpa Bildfunk, SWR)

Nach Angriff in Bad Kreuznacher Klinik Baby obduziert, Vaterschaft weiter unklar

Das ungeborene Kind, das nach dem Angriff auf eine Schwangere in Bad Kreuznach starb, ist obduziert worden. Ob der Täter auch der Vater ist, ist jedoch noch unklar.

Das Kind ist an Verletzungen am rechten Bein und durch den hohen Blutverlust der Mutter gestorben. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ob der mutmaßliche Täter der Vater des Kindes ist, sei noch nicht geklärt. Wie die Behörde weiter mitteilte, ist auch die Vernehmung der Frau noch nicht abgeschlossen. Inzwischen ist die 25-Jährige in ein anderes Krankenhaus verlegt worden.

Ärzte hatten sie noch am Freitag notoperiert. Der Tatverdächtige, ein Asylbewerber aus Afghanistan, habe sich bislang nicht zu dem Angriff geäußert. Bei neuen Erkenntnissen sollen diese heute im Innenausschuss vorgestellt werden. Das kündigte Innenminister Roger Lewentz (SPD) an.

Der Asylbewerber lebte zuletzt im mehr als 70 Kilometer entfernten Biblis in Südhessen. Woher sich das Paar kannte, war zunächst unklar. Auch, weshalb die Frau in der Klinik war. Nach SWR-Informationen war die 25-Jährige in einem Frauenhaus in Bad Kreuznach untergebracht, bevor sie ins Krankenhaus kam. Ob sie im Frauenhaus war, weil sie sich durch den Mann bedroht fühlte, ist laut Staatsanwaltschaft derzeit Bestandteil der Ermittlungen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Der 25-Jährige hatte die Schwangere nach einem Streit am Freitag in dem Krankenhauszimmer mit dem Messer angegriffen. In welcher Beziehung die beiden zueinander gestanden hätten, sollen laut Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen klären.

25-Jähriger wegen versuchten Mordes in U-Haft

Der mutmaßliche Täter hatte sich am Bahnhof von Bad Kreuznach der Bundespolizisten gestellt. Er sitzt in Untersuchungshaft. Ihm werden versuchter Mord, vollendeter Schwangerschaftsabbruch und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

STAND