Gang in der Uniklinik (Foto: Pressestelle, Universitätsmedizin Mainz)

Kindern die Angst nehmen Tunnelflieger startet an Universitätsmedizin Mainz

Wenn Kinder im Krankenhaus operiert werden müssen, haben sie verständlicherweise häufig Angst. Die Unimedizin in Mainz will den kleinen Patienten jetzt mit dem sogenannten Tunnelflieger-Projekt helfen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Dabei werden die Kinder von ihrer Station auf dem Weg in den OP-Saal künftig von einem virtuellen Papierflieger begleitet. Den Kindern soll damit die Angst genommen werden, sagt ein Sprecher des Vereins Sterntaler, der das Projekt mit Studenten der Hochschule Mainz umgesetzt hat. Der Weg zum OP-Saal führt nämlich durch einen 200 Meter langen, dunklen Tunnel.

Virtueller Flieger soll beruhigen

Die Studierenden haben eine spezielle Wolkendecke gestaltet. Der virtuelle Papierflieger wird von einem Projektor auf diese Decke geworfen. Während die Kinder im Bett durch den Tunnel geschoben werden, können sie den Flieger mit den Augen verfolgen. Das mache den Weg zu einem beruhigenden Erlebnis, so eine Sprecherin der Unimedizin.

Landespreis für Studenten

Die Studenten der Hochschule wurden für das Projekt Tunnelflieger 2016 mit dem Design-Preis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Insgesamt hat es nach Angaben des Vereins Sterntaler rund 130.000 Euro gekostet, der Großteil wurde vom rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministerium gefördert und durch Spenden finanziert.

STAND