Der Bauzaun auf dem Parkplatz vor dem Kaufland.  (Foto: Stadtverwaltung Bad Kreuznach)

Keine Baugenehmigung Baustopp für Eislaufbahn in Bad Kreuznach

Schlittschuhlaufen, Glühwein, Winterstimmung - im Bad Kreuznacher Nordosten sollte am Nikolaustag eine Eisbahn eröffnet werden. Daraus wird nun voerst nichts.

Nach Angaben der Stadt hat der Betreiber von „Meine Stadt Bad Kreuznach“ keine Baugenehmigung für die Eislaufbahn beantragt - und das, obwohl man ihn mehrfach dazu aufgefordert habe. Mit der Baugenehmigung hätten Themen wie Lärmschutz und Sicherheit geklärt werden können. Dies sei unverzichtbar, weil es im vergangenen Jahr zahlreiche Beschwerden wegen des Lärms gegeben habe.

"Bedauerlich, aber notwendig"

Da weder Bauantrag noch die dazugehörigen Pläne vorlagen, ordnete die Bauaufsicht am vergangenen Freitag an, dass der Aufbau eingestellt werden soll. Der Betreiber ignorierte laut Stadt jedoch die schriftliche Anordnung, deswegen wurde die Eislaufbahn nun abgesperrt. Dies sei sehr bedauerlich, man müsse aber die Interessen aller berücksichtigen, so die Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Maurer (SPD).

"Baugenehmigung nicht nötig"

Betreiber Andreas Schnorrenberger wiederum wehrt sich gegen die Vorwürfe. Seiner Ansicht nach war eine Genehmigung für die Bahn dieser Größe nicht erforderlich. Bei der Eisbahn auf dem Kaufland-Parkplatz handele es sich um eine Natureisbahn. Anders als von der Bad Kreuznacher Bauaufsicht eingeschätzt, gelte diese nicht als Bauwerk und brauche deshalb auch keine Baugenehmigung.

Er habe nun mit der Bauverwaltung Kontakt aufgenommen und hoffe, dass die Bahn doch noch in Betrieb gehen könne. Die Eisbahn sollte eigentlich am Nikolaustag öffnen.

STAND