Universitätsmedizin Mainz (Foto: SWR)

Immer wieder Geldbeutel geklaut Polizei warnt vor Diebstahlserie an Mainzer Uniklinik

Der Polizei in Mainz sind in den vergangenen Monaten vermehrt Geldbeutel-Diebstähle gemeldet worden. Auffällig dabei: Alle Diebe schlugen auf dem Gelände des Universitätsklinikums zu.

Ein Flur im Universitätsklinikum Mainz: Ein Mann gibt vor, die Glühbirnen im Gebäude zu wechseln. Als er angesprochen wird, flüchtet er. Die Polizei kann ihn nicht festnehmen. Im Nachhinein stellt ein 46-jähriger Klinikmitarbeiter fest, dass ihm an diesem Tag der Geldbeutel gestohlen wurde. Er lässt seine EC-Karte sofort sperren, sodass verhindert werden kann, dass der Dieb Geld abhebt.

Uniklinik ist immer wieder Tatort

Nach Angaben der Polizei reiht sich dieser Vorfall ein in eine Serie von Diebstählen, die bereits im vergangenen September begann. Immer waren es Geldbeutel und immer ereigneten sich die Taten auf dem Gelände des Mainzer Uniklinikums.

Geld von Konten abgehoben

Nicht immer gingen die Fälle so glimpflich für die Betroffenen aus wie bei dem 46-jährigen Mitarbeiter. Ende März zum Beispiel hoben Diebe mit der EC-Karte einer Frau einen dreistelligen Betrag von deren Girokonto ab. Die 52-Jährige hatte den Konto-Pin in ihrem Geldbeutel aufbewahrt.

Möglicherweise hohe Dunkelziffer

Wie die Polizei mitteilt, können die Taten nicht auf einen bestimmten Gebäudeteil der Uniklinik oder eine Abteilung eingegrenzt werden. Meistens würden Diebstähle nur dann zur Anzeige gebracht, wenn im Anschluss Geld von Konten abgehoben werde. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es noch weitere Fälle gebe.

Die Polizei gibt Hinweise, wie man sich schützen kann, um nicht auf Diebe hereinzufallen:

STAND