17 verschiedene Motive für Mainzer Weindeckel (Foto: Stadt Mainz)

Humorvolle Werbung für Nachhaltigkeit Mainzer "Woideckel" vorgestellt

Mit dem "Meenzer Woideckel" will die Stadt auf ihre Nachhaltigkeitsziele aufmerksam machen. Die humorvolle Aktion ist Teil der sogenannten Agenda 2030.

Mit den 17 humorvoll gestalteten Motiven auf den sogenannten Weindeckeln will die Stadt Mainz auf die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 aufmerksam machen. Da steht zum Beispiel: "Die Narrn sinn ääner wie de anner". Dieser Spruch auf "meenzerisch" soll auf Nachhaltigkeitsziel Nummer fünf hinweisen: "Menschen, egal welchen Geschelchts, sollen die gleichen Rechte haben."

Resolution unterzeichnet

Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) hatte nach einem Beschluss des Stadtrates die Resolution zur Agenda 2030 vor kurzem unterzeichnet. Damit bekennt sich die Stadt dazu, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen auf lokaler Ebene umzusetzen.

Ein Deckel, ähnlich einem Bierdeckel mit dem Symbolbild für Weck, Worscht und Wein daraufgedruckt (Foto: Stadt Mainz)
So sieht einer der neuen Mainzer "Woideckel" mit Botschaft aus Stadt Mainz

Auch für die private Party

Die Meenzer Woideggel sind ab sofort in den Mainzer Kneipen, Biergärten und Weinstuben zu finden. Im Luups Shop in der Neustadt steht eine Spendendose, hier kann sich jeder mit einem 17er Pack Deckel für die heimische WG-Party versorgen.

STAND