Eine große ausgebrannte Halle von oben ohne Dach, darin ausgeebrannte Wagons und Loks (Foto: Stadt Worms)

Gutachter vor Ort Warum brannte die Wormser Lokhalle?

Nach dem Großbrand, der am Wochenende die Lokhalle am Wormser Bahnhof zerstört hat, versuchen jetzt Gutachter und Brandermittler die Ursache für das Feuer zu finden. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Innerhalb der vergangenen vier Wochen hat es laut der Stadt Worms zweimal in der alten Lokhalle gebrannt. Im Oktober war zunächst ein Feuer in einem der alten Waggons ausgebrochen, nur wenige Tage später brannte es in einem Lkw. In beiden Fällen konnte die Feuerwehr schnell alarmiert werden, so dass die alte Lokhalle gerettet werden konnte.

Die brennende alte Lokhalle in Worms (Foto: Polizei Worms)
Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Polizei Worms

Die Feuerwehr hatte keine Chance

Diesmal ging der Alarm am Freitagabend um kurz vor Mitternacht bei der Wormser Feuerwehr ein. Als die Einsatzkräfte an der Lokhalle eintrafen, stand bereits die Hälfte des historischen Gebäudes in Flammen. Noch während die Feuerwehrleute ihre Geräte aufbauten, stürzten Teile des Daches ein. Die Feuerwehr aus Frankenthal war zur Unterstützung vor Ort. Insgesamt waren mit Rettungsdienst und Polizei rund 100 Einsatzkräfte vor Ort, die Zerstörung des Gebäudes nicht aber verhindert werden, so die Stadt weiter.

Höhe des Gesamtschadens noch unklar

Die Schadenshöhe liege alleine durch die zerstörten historischen Lokomotiven, Waggons und Lkw bei rund 500.000 Euro. Die Lokhalle selbst befindet sich im Besitz der Deutschen Bahn und war an einen Verein verpachtet. Wie hoch die Bahn den Wert der Halle beziffert, ist noch unklar.

Dauer
STAND