Collage: Bill Gates und Biotech, Mainz (Foto: picture-alliance / Reportdienste, BioNTech / Gian Ehrenzeller)

50 Millionen Euro für Forschung Gates-Stiftung investiert in Mainzer Firma

Der US-amerikanische Unternehmer und Microsoft-Gründer Bill Gates investiert rund 50 Millionen Euro in das Mainzer Biotechnologie-Unternehmen Biontech. Das hat die Firma bestätigt.

Mit dem Geld sollen nach Angaben von Biontech vor allem HIV- und Tuberkulose-Impfstoffe erforscht werden. In einem ersten Schritt werden 50 Millionen Euro in das Mainzer Unternehmen fließen, die Summe könne später aber auf bis zu 90 Millionen Euro steigen. Das Geld stammt aus der Bill- und Melinda-Gates-Stiftung, die der Mircosoft-Gründer gemeinsam mit seiner Ehefrau führt.

"Begeistert über Partnerschaft"

In Mainz zeigt man sich so wörtlich begeistert über die Partnerschaft mit der Gates-Stiftung. Dies ermögliche es, den Forschungsbereich Infektionskrankheiten noch weiter auszubauen.

Biontech wurde 2008 gegründet und hat seinen Sitz in der Mainzer Oberstadt. 850 Menschen arbeiten derzeit für das Unternehmen in Mainz.

STAND