Das Duo S!sters alias Laurita Spinelli und Carlotta Truman beim ESC-Auftritt in Israel (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Antti Aimo-Koivisto/Lehtikuva/dpa)

Eurovision Song Contest in Israel Duo S!sters landet beim ESC weit hinten

Schon im Vorfeld war das deutsche Duo S!sters bei den Buchmachern nicht hoch gehandelt worden. Am Ende wurde es für Laurita Spinelli aus Rheinland-Pfalz und Carlotta Truman der drittletzte Platz.

Deutschland ist beim Eurovision Song Contest mal wieder weit hinten gelandet - wie bereits vor zwei, drei und vier Jahren. Nur im vergangenen Jahr wurde diese Pleiteserie kurz unterbrochen: Michael Schulte erreichte den vierten Platz. Das Duo S!sters setzte nun mit einem drittletzten Platz auf Rang 24 die deutsche Misserfolgsserie fort. Hinter Deutschland landeten nur noch Weißrussland und Großbritannien.

S!sters wurden auf der Bühne zu Schwestern

"Es ware eine Super-Erfahrung", sagte Spinelli nach dem Finale. Wer könne schon von sich sagen, auf der ESC-Bühne gestanden zu haben. Außerdem hätten sie und Carlotta die Message ihres Songs "Sisters" beim Auftritt wirklich gefühlt. "Das finde ich schön."

Die 26-jährige Spinelli, die mit bürgerlichen Namen Laura Kästel heißt, ist gebürtige Rheinland-Pfälzerin. Sie stammt aus Königsau im Kreis Bad Kreuznach und lebt in Wiesbaden. Ihre Gesangspartnerin Carlotta aus Hannover hatte sie erst beim Casting für den deutschen Vorentscheid kennengelernt.

Ballade aus den Niederlanden holt den ESC-Sieg

Über den Sieg beim ESC konnte sich der Favorit aus den Niederlanden freuen. Mit der Ballade "Arcade" traf Sänger Duncan Laurence vor allem den Geschmack der TV-Zuschauer. Auf Platz zwei kam am Ende Italien, auf Rang drei Russland, Platz vier erreichte die Schweiz mit Luca Hänni, der 2012 die RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen hatte.

Der Eurovision Song Contest fand in Tel Aviv statt, weil die israelische Sängerin Netta Barzilai im vergangenen Jahr mit ihrem Song "Toy" gesiegt hatte.

STAND