Niklas Kaul und der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität, Krausch, machen vor den Erstsemestern ein Selfie. (Foto: SWR, R. Amri)

Sinkende Bewerberzahlen Gold-Student Kaul begrüßt Erstsemester in Mainz

An der Johannes Gutenberg-Universität wurden am Mittwoch die Erstsemester begrüßt. Ihr Kommilitone und Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul war bei der Begrüßung ebenfalls dabei.

Etwa 5.600 neue Studentinnen und Studenten haben am Mittwoch mit ihrem Studium an der Johannes Gutenberg-Universitiät (JGU) in Mainz begonnen. Nach Angaben der Universität sind das etwa so viele Erstsemester wie im vergangenen Jahr. Mit im Hörsaal war auch Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul. Er ist Sportstudent an der JGU.

Der Präsident, Dr. Georg Krausch, sagte, er freue sich über das Interesse der jungen Menschen an der Mainzer Uni. Angesichts der starken Konkurrenz im Rhein-Main-Gebiet müsse die JGU aber weiterhin ihr Profil schärfen.

Krausch fordert mehr Unterstützung vom Land

Vergangene Woche hatte Krausch in einer Rede auf einer Tagung darauf hingewiesen, dass die Studierendenzahlen in Mainz in den vergangenen Jahren generell rückläufig gewesen seien. Vor allem aber die Bewerberzahlen würden sinken. Viele Abiturienten aus Rheinland-Pfalz würden sich lieber an hessischen Universitäten einschreiben - zum Beispiel in Frankfurt oder Darmstadt. Krausch sagte, das liege unter anderem an der besseren finanziellen Ausstattung der hessischen Universitäten.

STAND