Flugzeug am Himmel über dem Frankfurter Flughafen (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Bundesstelle leitet Untersuchung ein Beinahe-Kollision nahe Frankfurter Flughafen

Am vergangenen Samstag sollen sich am Frankfurter Flughafen eine landende und eine startende Maschine gefährlich nahe gekommen sein. Das meldet eine Fluglärm-Bürgerinitiative aus Raunheim. Die Behörden untersuchen den Fall.

Die zwei Passagiermaschinen flogen demnach in fast gleicher Höhe und mit einem geringen Seitenabstand von weniger als 1.000 Metern über den Main.

Einem Augenzeugen zufolge startete eine der Maschinen im Landeanflug durch; währenddessen habe die zweite trotzdem eine Startfreigabe erhalten. Nach Angaben des Augenzeugen wich das startende Flugzeug in letzter Sekunde nach Süden über Raunheim aus.

"Kritisch, aber nicht extrem"

Die Bürgerinitiative "Fluglärm Raunheim" postete den Vorfall mit einer Karte auf ihrer Facebook-Seite. "Die Annäherung war in diesem Fall schon kritisch, aber noch nicht extrem", heißt es dort.

Dem Portal "The Aviation Herald" zufolge hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Untersuchungen eingeleitet. Zuerst hatte die "Allgemeine Zeitung" aus Mainz über den Vorfall berichtet. Eine Sprecherin der Flugsicherung (DFS) erklärte der Zeitung zufolge, man prüfe den Vorfall: "Eine Bewertung können wir erst nach Abschluss der Untersuchung vornehmen."

STAND