Sanitäter in Mainz angeschossen (Foto: SWR)

Anwohner am Tatort befragt Polizei sucht Zeugen nach Schuss auf Sanitäter in Mainz

Die Polizei in Mainz sucht nach dem Schuss auf einen Sanitäter in Mainz weiter nach dem mutmaßlichen Täter - und nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Am Montag hätten Beamte Anwohner rund um den Tatort befragt, wie die Polizei mitteilte. Auch am Dienstag sollen weitere Nachbarn aufgesucht werden. Die Ermittler erhoffen sich, Hinweise auf den möglichen Täter zu bekommen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Gegen den unbekannten Schützen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Sanitäter vom Dienst freigestellt

Der Sanitäter war am Sonntagabend, während er in einem Rettungswagen saß, mit einem Luftgewehr beschossen worden. Der 24-Jährige fuhr mit dem Auto durch den Goethetunnel in Richtung Wallstraße. Dabei hatte er den Arm aus dem Fenster gelehnt. Plötzlich spürte er einen Schmerz und entdeckte ein Wunde im Arm. Wie sich herausstellte, steckte ein Luftgewehr-Projektil im Arm. Der Sanitäter wurde leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt.

Der Arbeiter-Samariter-Bund hat ihn für eine Woche freigestellt, damit er das Erlebte verarbeiten kann, wie der 24-Jährige dem SWR sagte.

Am Tatort entdeckte die Polizei weitere Geschosse, die jetzt kriminaltechnisch untersucht werden. Weil auch auf einen Verkehrsspiegel und weitere Objekte geschossen wurde, geht die Polizei bislang davon aus, dass der Sanitäter nicht gezielt angeschossen wurde. Der Rettungswagen sei möglicherweise zufällig in die Schusslinie geraten.

STAND