Illegale Zelthütten in Budenheim (Foto: SWR)

Ärger im Landschaftsschutzgebiet Illegale Zelthütten in Budenheimer Schrebergärten

Bei Budenheim gibt es ein großes Landschaftsschutzgebiet mit Schrebergärten. Klingt idyllisch - ist es aber nicht immer dort. Viele Gartenbesitzer haben illegal Häuschen gebaut oder ihren Müll entsorgt. Damit soll jetzt Schluss sein.

Seit Jahrzehnten schon gibt es Ärger im Landschaftsschutzgebiet nördlich von Budenheim im Landkreis Mainz-Bingen. In den Schrebergärten haben einige Gartenbesitzer ohne Genehmigung illegale Brunnen, Hütten und sogar kleine Häuschen gebaut.

Illegale Zelthütten in Budenheim (Foto: SWR)
Einige Gartenbesitzer haben in Budenheim unerlaubt Hütten auf ihren Grundstücken gebaut. Foto: SWR

Dazu wird in den Gärten Müll entsorgt – oder auch das abgemeldete Auto abgestellt. Teilweise würden Leute ihren Garten als Autowerkstatt nutzen und Ölwechsel durchführen, sagt Stephan Hinz (CDU), der Bürgermeister von Budenheim.

Kreis geht gegen Gartenbesitzer vor

Vor einigen Wochen hat die Kreisverwaltung Mainz-Bingen durchgegriffen und eine sogenannte Allgemeinverordnung erlassen. Alle illegalen Gebäude müssen abgerissen und der Müll beseitigt werden.

Die Bürgerinitiative "Rettet unsere Gärten" wehrt sich gegen die Maßnahme. Fast 300 Gartenbesitzer kämpfen dafür, dass diejenigen, die ihre Gärten in Ordnung halten, nicht alles zurückbauen müssen.

Hier sind Leute, die sich ihr Paradies gebaut haben. (…) Wir wollen, dass der Unrat, der Müll hier wegkommt. Ich finde es aber nicht gut, dass alle Hütten abgerissen werden müssen, auch wenn da mal ein halber Meter mehr dran ist.

Sven Diekmann, Bürgerinitiative "Rettet unsere Gärten"

Doch die Verordnung zeigt bereits Wirkung: Hier und da ist zu sehen, wie  Gartenbesitzer ihre Hütten zurückbauen oder Müll wegschaffen. Die Kreisverwaltung will jetzt versuchen, individuelle Lösungen zu finden und jedes Grundstück genau anschauen.

STAND