Worms

SchUM-Städte feiern 50 Jahre UNESCO-Welterbekonvention

STAND

Die Städte Worms, Mainz und Speyer feiern am Samstag das 50-jährige Bestehen der UNESCO-Welterbekonvention. Seit dem vergangenen Jahr sind die drei so genannten SchUM-Städte wegen ihrer jüdischen Vergangenheit als Welterbe anerkannt.In Worms werden deshalb am Samstaga Führungen angeboten: Besucher können sich beispielsweise über die Geschichte der Synagoge informieren oder im Raschihaus die Ausstellung über die mittelalterlichen SchUM-Städte besichtigen. In Mainz gibt es morgen eine Führung über den jüdischen Friedhof - wegen eines religiösen Feiertages sind die Friedhöfe am Samstag geschlossen. Die SchUM-Städte Worms, Mainz und Speyer galten im Mittelalter als bedeutende Zentren jüdischer Kultur. Daran erinnern heute noch Synagogen, Ritualbäder und Friedhöfe - wie in Worms der Heilige Sand. Er gilt als der älteste erhaltene jüdische Friedhof in Europa.

STAND
AUTOR/IN