Besucher fahren während des Rheinradelns mit ihren Fahrrädern auf der alten B9 (Archiv) (Foto: dpa Bildfunk, Ronald Wittek)

25 Kilometer autofrei Etwas weniger Teilnehmer beim Rheinradeln

Rund 80.000 Radfahrer, Jogger und Inline-Skater haben am diesjährigen Rheinradeln teilgenommen. Für den Erlebnistag war eine Strecke zwischen Oppenheim und Worms für den Autoverkehr gesperrt.

Unter dem Motto "sportlich, umweltgerecht und gesellig" waren 25 Kilometer der alten Bundesstraße 9 am Sonntag zur autofreien Zone erklärt worden. Sie konnten mit Fahrrad, E-Bike, Skateboard, Rollschuhen oder zu Fuß erkundet werden. Bei früheren Veranstaltungen waren bis zu 100.000 Teilnehmer dabei.

Acht Gemeinden mit dabei

Offiziell eröffnet wurde das Rheinradeln am Vormittag am Herrnsheimer Schloss in Worms - mit dabei waren die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und die Bürgermeister der beteiligten Kommunen Oppenheim, Dienheim, Ludwigshöhe, Guntersblum, Alsheim, Mettenheim, Osthofen und Worms.

Wein und Show

Entlang der Strecke waren nach Angaben der Veranstalter zahlreiche Stände mit Essen, Getränken und Mitmachstationen aufgebaut. Insgesamt warteten mehr als 500 Aktivitäten auf die Besucher. Zudem gab es ein Rahmenprogramm mit viel Musik.

STAND