Das Unfallauto kam in Stromberg erst auf stillgelegten Gleisen zum Stehen. (Foto: Pressestelle, Polizei Bad Kreuznach)

Mit 1,21 Promille in die Böschung Unfall-Verletzte von Stromberg außer Lebensgefahr

Nach dem schweren Unfall mit vier jungen Menschen bei Stromberg sind die Verletzten außer Lebensgefahr. Nach Polizeiangaben war ein 24-Jähriger mit seinem Auto eine Böschung hinunter gestürzt.

Nach ersten Ermittlungen kam der 24 Jahre alte Fahrer von der Straße ab, das Auto fuhr durch eine Böschung und kam auf stillgelegten Bahnschienen zum Stehen. Die Beamten machten einen Alkoholtest bei dem Fahrer - 1,21 Promille war das Ergebnis der Untersuchung.

Der Fahrer gab an, dass die Bremsen seines Fahrzeuges nicht richtig funktioniert hätten. Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde ein Unfallgutachter eingeschaltet.

Ein 22-jähriger Mitinsasse wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Außerdem wurde eine 18-jährige Mitfahrerin ebenfalls schwer verletzt. Der Fahrer und ein dritter Mitinsasse wurden ebenfalls verletzt.

Der Fahrer musste vor Ort seinen Führerschein abgeben. Ihm droht eine längerer Führerscheinentzug. Am Auto entstand Totalschaden.

STAND