Verkehrsunfall bei Kandel: Kleintransporter und Zug stoßen zusammen - Zugstrecke gesperrt (Foto: SWR)

Reparatur dauert länger

Nach Zugunfall bei Kandel: Züge fahren erst Ende August wieder

STAND

Die Reparaturarbeiten nach dem Zugunfall in der Nähe von Kandel in der Südpfalz dauern länger als erwartet. Die Bahn will die Strecke bis zum 20. August sperren.

Ein Kleintransporter war am Donnerstag mit einem Nahverkehrszug zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Autofahrer schwer verletzt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der 22-jährige Autofahrer auf einem Wirtschaftsweg unterwegs und wollte einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren. Dabei habe er offenbar den herannahenden Regionalzug übersehen. Eine Vollbremsung des Zugfahrers konnte den Zusammenstoß mit dem Kleintransporter nicht verhindern. Nach Polizeiangaben wurde das Auto etwa 30 Meter durch die Luft geschleudert und blieb auf dem Dach liegen.

Zugunfall bei Kandel: Am Donnerstag ist ein Kleintransporter an einem unbeschrankten Bahnübergang in Kandel-Höfen mit einem Regionalzug kollidiert (Foto: SWR)
Der Kleintransporter wurde durch den Zusammenstoß mit der Regionalbahn meterweit durch die Luft geschleudert

Zug bei Kandel mit Pkw zusammengestoßen: Zwei Schwerverletzte

Der 22-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, ist aber nicht in Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilt. Der Zugfahrer erlitt einen Schock.

Bei dem Unfall wurden auch sechs Passagiere des Nahverkehrszugs verletzt, eine Schülerin schwer. Alle seien zur Abklärung in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Bei einem Verkehrsunfall bei Kandel ist am Donnerstag ein Pkw mit einem Zug zusammengestoßen (Foto: SWR)
Die Stelle des Zusammenstoßes: Eine Tür des Regionalzugs ist eingedrückt, die Scheiben zersplittert

Zugunfall bei Kandel: Gleisbett beschädigt

Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde durch den Aufprall die vordere Achse des Nahverkehrszugs aus den Gleisen gehoben. Dadurch sei das Gleisbett bis zur Stelle, wo der Zug zum Stehen kam - 500 Meter nach dem Bahnübergang - beschädigt worden. Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei mehreren 10.000 Euro.

Der UnfallortDer Unfallort: Ein unbeschrankter Bahnübergang an der Zugstrecke zwischen Kandel und Winden (Foto: SWR)
Der Unfallort: Ein unbeschrankter Bahnübergang an der Zugstrecke zwischen Kandel und Winden

Neben Polizei und Feuerwehr waren bei dem Unfall auch ein Rettungshubschrauber mit Notarzt und sieben Krankenwagen im Einsatz.

Zugstrecke zwischen Winden und Kandel gesperrt

Die Bahnstrecke zwischen Winden und Kandel muss repariert werden - sie bleibt bis 20. August gesperrt. Die Reparaturarbeiten seien aufwändiger als gedacht, heißt es von der Bahn. Bis zum 20. August fahren Busse als Ersatz.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter beauftragt, der vor Ort den Hergang des Zugunfalls untersucht.

Nach einem Zugunfall bei Kandel ist die Zugestrecke Kandel-Winden bis auf Weiteres gesperrt (Foto: SWR)
Durch den Zusammenstoß wurde der Nahverkehrszug aus der Achse gehoben und beschädigte auf einer Strecke von 500 Metern das Gleisbett
Wörth/Karlsruhe

Streckensperrung bei Wörth aufgehoben Warum fahren weiter keine Züge zwischen Karlsruhe und Landau?

Mehr als drei Wochen nach dem Zugunfall am Bahnhof Wörth sollten am Freitag die Reparaturarbeiten beendet sein und nach Angaben der Bahn nachmittags die ersten S-Bahnen fahren. Doch dem ist nicht so.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Ludwigshafen und der Süd- und Vorderpfalz aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR